U2 (live in Köln, 2018) Fotostrecke starten

U2 (live in Köln, 2018) © Leonard Kötters

Erfolgreiche Tourneen gibt es viele, doch mit welchen Tourneen haben Bands und Musiker wirklich am meisten Geld verdient? Wir haben eine Liste der 10 umsatzstärksten Tourneen unter Berücksichtigung der Inflation erstellt.

1. U2, U2 360° Tour, 2009-11, 730 Millionen Euro Umsatz, 110 Shows, 7,27 Millionen Zuschauer

Am 30. Juni 2009 fand in Barcelona das erste Konzert der 360° Tour statt. Es war der Auftakt einer epischen Tour: In der Folge reisten U2 zwei Jahre lang um die Welt und spielten Konzerte in ausverkauften Stadien. Insgesamt erlebten unglaubliche 7,27 Millionen Zuschauer die 110 Shows. 

Bei so einer hohen Zuschauerzahl ist es keine Überraschung, dass U2 damit auf dem ersten Platz der Liste der erfolgreichsten Tourneen landen. Inflationsbereinigt erzielte die Tour bis zum letzten Konzert am 30. Juli 2011 unglaubliche 730 Millionen Euro (820 Millionen $) Umsatz. Bis zur nächsten Tour in der Liste klafft eine Lücke von mehr als 100 Millionen!

2. The Rolling Stones, A Bigger Bang Tour, 2005-07, 600 Millionen Euro Umsatz, 144 Shows, 4,68 Millionen Zuschauer

Den zweiten Platz auf der Liste der erfolgreichsten Touren aller Zeiten belegen die Rolling Stones mit ihrer "A Bigger Bang" Tour, die vom 10. August 2005 bis zum 26. August 2007 andauerte.

Den Umsatz von umgerechnet 600 Millionen Euro (674 Millionen $) erzielte die Tour mit 2 Millionen weniger Zuschauern als die 360° Tour von U2. Dafür spielten die Stones allerdings deutlich mehr Konzerte. Wir waren übrigens 2007 in Frankfurt dabei.

3. Guns N' Roses, Not in This Lifetime... Tour, 2016-18, 501 Millionen Euro Umsatz, 159 Shows, 4,38 Millionen Zuschauer

"Nicht in diesem Leben" antwortete Axl Rose einst über die Möglichkeit der Wiedervereinigung (eines Teils) des klassischen GNR-Lineups mit Slash. Einige Jahre später änderte er seine Meinung und stand tatsächlich wieder mit seinen alten Weggefährten auf der Bühne.

Finanziell hat es sich gelohnt. Mit 501 Millionen Euro (563 Millionen $) Umsatz belegt die Tour den dritten Platz der Liste. Wer wissen will, ob es sich auch musikalisch gelohnt hat, klickt hier.

4. Ed Sheeran, ÷Tour, 2016-heute, 495 Millionen Euro Umsatz, 205 Shows, 6,39 Millionen Zuschauer

Ed Sheerans "÷"-Tour (sprich: "Divide"-Tour) ist die bislang kommerziell erfolgreichste Tour eines Solokünstlers. Bei mehr als 200 Shows hat der Engländer etwas weniger als 500 Millionen Euro (556 Millionen $) Umsatz gemacht 

Zudem handelt es sich auch um die aktuellste Tour in dieser Liste, da sie noch bis zum 26. August 2019 andauern wird. Es ist davon auszugehen, dass Ed Sheeran noch einen Sprung nach oben machen wird. Einen Bericht seines Konzerts in Berlin aus dem Jahr 2017 gibt es hier.

5. Coldplay, A Head Full Of Dreams Tour, 2016-17, 486 Millionen Euro Umsatz, 114 Shows, 5,39 Millionen Zuschauer

Vom 31. März 2016 bis zum 16. November 2017 dauerte die "A Head Full of Dreams" Tour von Coldplay. Sie startete und endete in La Plata in Argentinien und ist damit die einzige Tour in der Liste, die in der gleichen Stadt ihren Auftakt und ihren Abschluss fand.

Gleichzeitig verdeutlicht dieser Umstand, dass Coldplay keineswegs nur in Europa oder den USA Fans haben. Mit ihrer Tour nahmen Coldplay etwas mehr als 485 Millionen Euro ein und liegen damit in der Liste der erfolgreichsten Touren auf Platz 5. Eine Review ihres Konzerts in Frankfurt aus dem Jahr 2017 findet hier hier.

6. The Rolling Stones, Voodoo Lounge Tour, 1994-95, 468 Millionen Euro Umsatz, 124 Shows, 6,34 Millionen Zuschauer

Die "Voodoo Lounge" Tour der Rolling Stones ist die einzige Tour in dieser Liste, die noch vor der Jahrtausendwende stattfand. Bereits damals erlebten etwa 6,34 Millionen Zuschauer bei 124 Shows die Rock'n'Roll-Legenden, die damals in Hinblick auf Albumverkäufe einen späten kommerziellen Höhenflug erlebten.

Die "Voodoo Lounge"-Tour war übrigens die erste Tour der Band, die sie ohne ihren Bassisten Bill Wyman spielten. Geschadet hat es ihnen nichts, denn am Ende nahmen sie 468 Millionen Euro ein.

7. AC/DC, Black Ice World Tour, 2008-10, 451 Millionen Euro Umsatz, 167 Shows, 4,85 Millionen Zuschauer

Im Rahmen ihrer "Black Ice"-Tour spielten AC/DC nicht weniger als 16 Konzerte in Deutschland, womit sie unter Beweis stellten, dass kein anderes Land auf dieser Welt so verrückt nach AC/DC ist.

Mit Einnahmen von 451 Millionen Euro schaffen es AC/DC damit auf Platz 7. Wir waren übrigens damals auf dem Hockenheimring dabei.

8. Roger Waters, The Wall Live, 2010-13, 439 Millionen Euro Umsatz, 219 Shows, 4,13 Millionen Zuschauer, 

Mit 219 Shows ist "The Wall" Tour von Roger Waters die umfangreichste Tour in dieser Liste. Allerdings spielte Waters nur in Arenen, während die meisten der übrigen Tourneen in Stadien stattfanden.

Mit seiner Neuinterpretation des Pink Floyd-Albums "The Wall" machte Roger Waters jedenfalls einen Umsatz von 439 Millionen Euro. Eine bemerkenswerte Leistung für einen Musiker, der am Ende der dreijährigen Tour seinen 70. Geburtstag feierte. Wir waren beim Konzert in Frankfurt im Jahr 2013 dabei.

9. U2, Vertigo Tour, 2005-06, 430 Millionen Euro Umsatz, 131 Shows, 4,72 Millionen Zuschauer

Nochmal U2. Der Vorgänger der U2 360° Tour war in Hinblick auf die Einnahmen (knapp 430 Millionen Euro) lange nicht so erfolgreich, aber das reicht immer noch für Platz 9 in der Liste der erfolgreichsten Tourneen aller Zeiten!

10. Madonna, Sticky & Sweet Tour, 2008-09, 424 Millionen Euro Umsatz, 85 Shows, 3,55 Millionen  Zuschauer 

Mit nur 85 gespielten Shows ist die "Sticky & Sweet"-Tour von Madonna die kleinste Tour in dieser Liste. Klein, aber oho! Mit 4,79 Millionen $ erzielte die "Sticky &Sweet" Tour den zweithöchsten Durchschnitssumsatz pro Show. Nur U2 haben in dieser Kategorie die Nase vorne. 

Zudem ist die "Sticky & Sweet"-Tour die kommerziell erfolgreichste Tour einer Musikerin. Sorry, Taylor Swift!

Es ist kein Zufall, dass die meisten der erfolgreichsten Tourneen aller Zeiten aus der jüngsten Gegenwart stammen. Die Bedeutung des Live-Geschäfts für Musiker hat sich in dem Maß stark erhöht wie die Bedeutung des Tonträgerverkaufs gesunken ist.

Die Liste kann allerdings nur selbstverständlich Tourneen berücksichtigen, für die verlässliche Daten vorliegen. Das ist nicht immer der Fall. Vor den 1980er Jahren existieren kaum verlässliche Angaben über Umsätze einzelner Tourneen, aber selbst in der Gegenwart ist die Informationslage keineswegs immer umassend.

Das könnte Sie auch interessieren