Sony veröffentlichte kürzlich eine weitere Box mit unveröffentlichten Aufnahmen von Bob Dylan Fotostrecke starten

Sony veröffentlichte kürzlich eine weitere Box mit unveröffentlichten Aufnahmen von Bob Dylan © Daniel Nagel

Im zweiten Jahr in Folge hat Sony eine extrem limitierte Sammlung unveröffentlichter Aufnahmen von Bob Dylan herausgebracht - diesmal aus dem Jahr 1963. Die Veröffentlichung der 6LPs dient vornehmlich dem Zweck, das Verwertungsrecht an den Aufnahmen zu verlängern. Daher betrug die Auflage lediglich wenige hundert Exemplare, die schon jetzt ein Vielfaches des Originalpreises erzielen.

Ende des letzten Jahres verbreitete sich bei Dylan-Fans die Nachricht über die Existenz eines extrem limitierten Sets, bestehend aus 4 CD-rs mit Aufnahmen des Jahres 1962, das unter dem Titel The 50th Anniversary Collection in einigen Läden kurzzeitig zum Verkauf stand.

Diese Sammlung erwies sich nach weiteren Nachforschungen als echtes Sony-Produkt, das dazu diente, das Verwertungsrecht an unveröffentlichten Aufnahmen von Bob Dylan über das Jahr 2012 hinaus zu schützen. Unveröffentlichte Tonaufnahmen werden nämlich nach 50 Jahren gemeinfrei.

Unveröffentlichte Aufnahmen aus dem Jahr 1963

Knapp ein Jahr später gibt es etwas Neues, diesmal eine Box, die 6 LPs enthält. Sie trägt den Titel The 50th Anniversary Collection 1963 und enthält wie der Titel vermuten lässt, unveröffentlichte Bob Dylan-Aufnahmen des Jahres 1963. Wie viele Boxen existieren, ist unklar. Die Rede ist von 400 Stück, diese Zahl kann aber nicht verifiziert werden.

Im Gegensatz zur letztjährigen Box, die einen eher billigen Eindruck machte, vermutlich weil sie in großer Eile zusammengestellt wurde, ist das aktuelle LP-Set ein Schmuckstück. Durch die Tatkraft wertvoller Mitarbeiter gelangte ein Exemplar in die regioactive.de-Redaktion, über das wir im Folgenden berichten.

Nur in ausgewählten Läden erhältlich

Die 50th Anniversary Collection 1963 war in Deutschland nur in einigen ausgesuchten Läden erhältlich so im Berliner Kulturkaufhaus Dussmann, bei Mr. Music in Bonn und bei Michelle Records in Hamburg. Bei Michelle konnte ein Kunde maximal eine Box zum Preis von 69 Euro kaufen. Angeblich erhielten die Plattenläden von Sony die Anweisung, die Box nicht online anzubieten.

Die Box ist ganz in Weiß gehalten und trägt nur einen minimalistischen roten Stempel. Die 6 LPs sind einzeln in Papphüllen verpackt, die wiederum einen roten Stempel mit einer Nummerierung tragen.

Minimalistisches Design

Das Tracklisting befindet sich auf dem Label sowie auf einem Beiblatt, das etwas allzu locker auf der Rückseite der Box befestigt ist. Außerdem ist das Set auf der Rückseite der Box mit einer in rot gestempelten Katalognummer versehen.

Die Platten sind auf 180gr-Vinyl gepresst und tragen im Dead Wax (dt. Auslaufrille) den gestempelten Hinweis auf das Presswerk Sterling, ergänzt durch ein geritztes "RKS". Dazu ist die Katalognummer "88883799701" plus die Bezeichnung der jeweiligen Seite (von A bis L) sowie der Code "BD28787-01" plus die Bezeichnung der entsprechenden Seite mit der Ergänzung -1 eingeritzt.

Zahlreiche Liveaufnahmen

Wie zu erwarten war, enthält die Box mehr Liveaufnahmen als das 1962er-Set. Vieles dürfte Bootleg-Sammlern wohlvertraut sein, beispielsweise die Town Hall-Aufnahmen vom 12. April 1963 oder das Konzert aus der Carnegie Hall vom 26. Oktober 1963. Außerdem findet sich wohlbekanntes Material wie der Radiomitschnitt aus Studs Terkels Wax Museum oder die beiden Songs, die Dylan beim March on Washington am 28. August 1963 vor 200.000 Demonstranten spielte.

Bei diesen Konzerten ist zu beachten, dass die 50th Anniversary Collection 1963 nur diejenigen Tracks enthält, die nicht anderweitig veröffentlicht wurden. Im Fall der Town Hall und Carnegie Hall-Konzerte fehlen also diejenigen Stücke, die auf The Bootleg Series Vol. 1-3, Bootleg Series Vol. 7 und auf dem limitierten Sampler Live At Carnegie Hall 1963 veröffentlicht wurden, der der Bootleg Series Vol. 7 beilag. Es ist zu wünschen, dass diese Konzerte in Bälde komplett in der richtigen Reihenfolge veröffentlicht werden.

Weitere Informationen sind auf der exzellenten Seite www.searchingforagem.com erhältlich.

Nur wenigen Glücklichen vorbehalten

Auf dem Set befinden sich zudem Aufnahmen, die selbst Sammlern bislang nicht vorlagen wie Studiosessions aus dem Sommer und Herbst 1963 sowie der Mitschnitt einer Session in Gerde's Folk City, der bislang nur teilweise an die Öffentlichkeit gelangt war.

Eine genaue inhaltliche Betrachtung wird Zeit brauchen. Bereits jetzt steht fest, dass es sich bei der 50th Anniversary Collection 1963 um eine faszinierende Zusammenstellung handelt, die leider vielen Interessierten nicht oder nur zu Mondpreisen zugänglich sein wird. Es ist an Sony, das zu ändern.

Alles zum Thema:

bob dylan

Kommentare