Die entspannte Haltung täuscht: Bob Dylan zur Zeit von Self Portrait.

Die entspannte Haltung täuscht: Bob Dylan zur Zeit von Self Portrait. © Sony Music

Darauf warten Dylan-Fans seit Jahren: Im Herbst erscheint die vollständige Ausgabe der legendären Basement Tapes. Auf sechs CDs soll The Bootleg Series Vol. 11 alle verwertbaren Aufnahmen aus dem Jahr 1967 enthalten - einschließlich einiger jüngst entdeckter Aufnahmen.

Die Geschichte der Basement Tapes ist hunderte Male erzählt worden. Nach einem Motorrad-Unfall in unmittelbaren Anschluss an seine stressige Welttour zog sich Bob Dylan im Juli 1966 weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Bis 1974 spielte er nur eine Handvoll Konzerte.

Zu Beginn des Jahres 1967 versammelten sich Dylan und die Mitglieder von The Band in einem aufgrund seiner markanten Farbe Big Pink genannten Haus in West Saugerties, einem Dorf im Hudson Valley unweit von Woodstock im US-Bundesstaat New York.

Die Legende der Basement Tapes

Gemeinsam mit The Band, bestehend aus Rick Danko, Richard Manuel, Garth Hudson, Levon Helm und Robbie Robertson nahm Dylan einen große Zahl an Covern und selbstkomponierten Stücken auf. Zu den bekanntesten zählen "I Shall Be Released," "The Mighty Quinn," "This Wheel's On Fire" and "You Ain't Going Nowhere.

Diese Aufnahmen erlangten in kurzer Zeit legendären Status, da sie von Dylans Plattenfirma Columbia an andere Künstler weitergegeben wurden. Bald wusste die gesamte Musikindustrie, dass im Big Pink Musik von außergewöhnlicher Qualität geschaffen wurde.

Die ersten Bootlegs

Obwohl ein kleiner Teil der Aufnahmen im vermutlich ersten Bootleg der Musikgeschichte auch an die breite Öffentlichkeit gelangte, dauerte es noch acht Jahre bis Columbia einen Teil der Musik auf einem 2-LP-Set veröffentlichte. Für diese Ausgabe wurden die originalen Aufnahmen allerdings teilweise verändert und mit Stücken kombiniert, die The Band ohne Mitwirkung von Dylan eingespielt hatte.

Da die offizielle Ausgabe der Basement unbefriedigend war, erschienen in den folgenden Jahrzehnten immer wieder Bootlegs, die versuchten, die gesamten Aufnahmen zusammenzustellen wie beispielsweise "The Genuine Basement Tapes" oder "The Tree With Roots", die auf fünf bzw. vier CDs die meisten Basement Tapes in mehr oder minder guter Klangqualität bereitstellten.

Endlich eine vollständige Ausgabe?

Die neue Ausgabe verspricht nun die unbearbeiteten Aufnahmen, dazu Material, das erst kürzlich gefunden wurde. Auf sechs CDs sollen alle Stücke enthalten sein, die man veröffentlichen könnte, so der bei Amazon eingestellte Pressetext.

Neben der vollständigen Box werden 38 Highlights als "The Basement Tapes Raw" veröffentlicht. Diese Zusammenstellung wird auch als Vinyl erscheinen, während die komplette Box nicht in diesem Format angekündigt ist. Erscheinungsdatum ist der 3. November (USA), in Deutschland also wahrscheinlich der 31. Oktober.

Ob die neue Ausgabe alle Erwartungen erfüllt, wird sich zeigen, wenn die Box tatsächlich erschienen ist. Alle Dylan-Fans wissen, dass eine vollständige Ausgabe dieser Aufnahmen überfällig ist: nicht nur aufgrund ihres musikhistorischen Werts, sondern aufgrund der Qualität der Aufnahmen. Alle anderen werden in Kürze einen einfachen Weg haben, sich davon zu überzeugen.

Alles zum Thema:

bob dylan

Kommentare