Ozzy Osbourne (2019)

Ozzy Osbourne (2019) © MSOPR

Da Ozzy Osbourne nach wie vor mit den Folgen eines heftigen Sturzes zu kämpfen hat, kann die geplante Europatour zunächst nicht stattfinden. Diese hätte eigentlich im Januar 2020 beginnen sollen.

Es wäre inzwischen ein schlechter Running Gag, wenn es nicht so tragisch wäre: Ozzy Osbournes angekündigte Europatour muss nun bereits ein drittes Mal verschoben werden. Ursprünglich hätten die Konzerte im Februar 2019 stattfinden sollen, bevor sie zunächst auf den Herbst 2019 verlegt wurden. Nach Ozzys Sturz wurden die Nachholtermine für Anfang 2020 angekündigt.

Nachdem der Prince of Darkness vor kurzem allerdings darüber sprach, wie extrem die Nachwirkungen seines Sturzes immer noch sind, kommt es nun nicht wirklich als große Überraschung, dass die Europa-Termine erneut verlegt werden müssen. Genaue Daten sind allerdings noch nicht bekannt.

"Ich liege nicht im Sterben."

Osbourne wandte sich nun in einem Video an seine Fans, das ihr weiter unten findet. Darin erklärt er seinen aktuellen Zustand. So sagt der 70-Jährige: "Ich liege nicht im Sterben, ich genese – es dauert nur etwas länger, als alle zunächst angenommen haben."

Ozzy erklärt weiter: "Ich verschiebe die Europatour weil ich noch nicht bereit bin. Ich gehe nicht in den Ruhestand – ich habe noch Konzerte zu spielen."

Große Pläne

Mit diesen Worten scheint es dem Sänger durchaus ernst zu sein, insbesondere da er in dem Video auch ankündigt, dass er ein neues Album veröffentlichen will.

Außerdem soll seine US-Tour im Frühjahr 2020 nach wie vor stattfinden. Man kann allerdings Fans nur abraten, sich ins Flugzeug zu setzen, in der Hoffnung, Ozzy in den USA live zu erleben.

Update (11. Oktober 2019): Neuesten Meldungen zufolge werden Judas Priest auch bei der nachgeholten Europatour sein, die in der ersten Jahreshälfte 2021 stattfinden soll. 

Osbournes Videobotschaft könnt ihr euch hier ansehen:

Alles zum Thema:

ozzy osbourne

Das könnte Sie auch interessieren