Ozzy Osbourne (Pressebild, 2017)

Ozzy Osbourne (Pressebild, 2017) © Live Nation Germany

Ozzy Osbourne muss auf ärztlichen Rat seine komplette Europatour mit Judas Priest absagen. Das ist nicht das erste Mal, dass Osbourne krankheitsbedingt Konzerte absagen muss.

Am 30. Januar sollte Ozzy Osbournes Tour mit Judas Priest unter dem Motto "No More Tours 2" in Dublin starten. Nun muss Osbourne nicht nur die Konzerte in England wegen einer Grippe absagen, sondern die gesamte Europatour 2019. Dazu zählen auch die vier Deutschlandkonzerte.

Zunächst wollte Osbourne nur die ersten vier Konzerte der Tour verschieben. Aber seine Ärzte wiesen ihn an, die komplette Tour abzusagen, denn zur Grippe kam noch eine Infektion der oberen Atemwege hinzu. Hätte Osbourne darauf bestanden, auf Tour zu gehen, könnte sich diese schwere Bronchitis zu einer Lungenentzündung entwickeln.

Osbourne ist tief enttäuscht 

Osbourne selbst äußert sich seinen Fans gegenüber in einem Facebook-Post. In diesem entschuldigt er sich dafür, dass die Tour zunächst abgesagt werden muss. 

Darüber hinaus ärgert es Osbourne sehr, dass seit Oktober alles, was er in Angriff nehmen wollte, nicht funktionierte. Dabei kommt er nochmal auf seine Infektion am Daumen im Oktober 2018 zu sprechen, die ihn dazu zwang, Konzerte in den USA abzusagen. Zudem entschuldigt er sich bei seinen Fans, seiner Crew und Judas Priest, die er nun enttäuschen muss. 

Noch nicht das Ende

Die Tourdaten für Australien, Neuseeland und Japan ab März 2019 bleiben vorerst unverändert. Dennoch sollen Fans in Europa nicht bestürzt sein, denn im September 2019 sollen die abgesagten Konzerte nachgeholt werden – wenn die Gesundheit mitspielt.

Alles zu den Themen:

ozzy osbourne judas priest

Das könnte Sie auch interessieren