Jamie Cullum (live in Stuttgart, 2018)

Jamie Cullum (live in Stuttgart, 2018) © Dominic Pencz

Das Programm der Jazzopen 2021 in Stuttgart verändert sich aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie. Lenny Kravitz wird nicht auf dem Festival vertreten sein. Immerhin sind auch Zusagen anderer Künstler für 2021 gesichert.

Die Termine von Live-Auftritten in der Musikbranche sind zurzeit von Absagen und Veränderungen geprägt. Auch bei dem Line-Up der Jazzopen Stuttgart 2021, die vom 8. bis 18. Juli stattfinden werden verändert sich einiges.

Absage von Lenny Kravitz

Da Lenny Kravitz seine koplette "Here To Love"-Tour abgesagt hat und es vorerst auch keine Nachholtermine geben wird, kommt der US-Sänger und Gitarrist 2021 nicht nach Europe und somit auch nicht zu den Jazzopen.

Die Jazzopen bleibt von weiteren Absagen nicht verschont, so sagt beispielsweise auch Nils Frahm ab, da er im Jahr 2021 doch nicht auf Tour gehen wird.

"Natürlich tun uns die beiden Absagen besonders für unsere Besucher sehr leid", sagt Jazzopen-Promoter Jürgen Schlensog. "Die Zeiten sind einfach verrückt, es kann alles passieren. Dennoch bemühen wir uns nach Kräften, das Beste daraus zu machen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, hochkarätige Neubesetzungen für diese beiden Abende zu präsentieren. Über Änderungen werden wir sofort informieren."

Auch positive Nachrichten

Jedoch sind die gesicherten Zusagen vieler Künstler auch nicht zu vergessen. 2021 werden Van Morrison (15. Juli), John Legend und Jessie J (16. Juli), Jamie Cullum und Corinne Bailey Rae (17. Juli) sowie Superstar Sting und Cruel Hearts Club (18. Juli) für große Live-Shows auf dem Schlossplatz sorgen.

Im Alten Schloss bleibt auch vieles wie geplant, so sind unter anderem Auftritte von Pink Martini und Bê Ignacio (9. Juli), David Sanborn und Lisa Simone (10. Juli) bestätigt.

Jazzopen Stuttgart 2021

Alles zu den Themen:

jazzopen coronakrise absagen

Das könnte Sie auch interessieren