Daniel Schuhmacher live in Neu-Isenburg 2009 Fotostrecke starten

Daniel Schuhmacher live in Neu-Isenburg 2009 © Susann Heinrich

Erst im Mai diesen Jahres gewann Daniel Schuhmacher in dem wohl knappsten Finale bisher bei "Deutschland sucht den Superstar". Nun war er auf seiner ersten eigenen Tour durch Deutschland. regioactive.de war beim Tourfinale in Neu-Isenburg live dabei.

{image}Zunächst mussten sich erst einmal alle Anwesenden noch etwas gedulden, denn das Konzert eröffnete der Voract Mars. Marcel Saibert, der neben seiner Gesangskarriere tagtäglich in der Daily Soap "Unter Uns" zu sehen ist, präsentierte seine Songs zusammen mit einem Keyboarder, wodurch die ruhigen und einfühlsamen Titel besonders gut hervorkamen. Mit Let There Be Love präsentierte er neben einigen anderen Titeln seine neueste Single und verabschiedete sich nach einer guten halben Stunde auch von den Fans. Nach einem kurzen Intro der Band betrat nun auch schon Daniel Schuhmacher die Bühne. Unter seiner Songauswahl für diesen Abend befand sich am Anfang natürlich seine neue Single Honestly. Aber auch die anderen Songs seines Debütalbums The Album durften nicht fehlen.

{gallery 2,5}

Ob rockig oder a capella, Daniel Schuhmacher zeigte auf seinem Konzert vor allem, dass seine Musik mehr Facetten hat und nicht nur Balladen sein Repertoire ausmachen. Besonders in der Presse wurde er oft als Schmusesänger oder ähnliches bezeichnet, jedoch zeigen Auftritte wie in Neu-Isenburg, dass er mehr drauf hat und auf der Bühne richtig aufblüht. Daniel überraschte auch mit einigen Coversongs, darunter Titel wie Ain't no Sunshine von Bill Withers, Use Somebody von Kings of Leon oder Sweet Dreams von den Eurythmics. Natürlich durfte auch Daniels Lieblingskünstlerin unter den Coversongs nicht fehlen. So sang er den Song I Do Not Hook Up von Kelly Clarkson. Vor allem durch seine charmante, witzige und sympathische Art begeisterte er das Publikum. Zwar hätten noch einige Fans mehr in die Hugenottenhalle in Neu-Isenburg gepasst, doch der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Dank einer sehr guten Bühnenpräsenz und natürlich auch Performance, welche wiederum mit Lichteffekten verstärkt wurde, feierte das Publikum Daniel von Song zu Song mehr. Natürlich durfte bei der Songauswahl auch nicht sein Siegertitel Anything But Love fehlen, welchen er gleich zweimal performte, zuerst als a capella Version am Anfang und noch einmal gegen Ende mit Weihnachtsmütze, die er von Fans geschenkt bekommen hatte und die so gut wie alleine den Titel gesungen haben.

{gallery 7,5}

Hier merkte man deutlich: die Fans stehen hinter Daniel Schuhmacher, egal ob Gerüchte durch die Presse oder das Internet gehen, dass seine ja doch noch recht junge Karriere schon am Ende sei. Nachdem er zum ersten Mal die Bühne verließ, ertönten laute Rufe nach Zugabe durch die Halle, welche natürlich nicht unerhört blieben. Daniel Schuhmacher und Band betraten erneut die Bühne, um noch ein paar Titel zu spielen. Zu guter Letzt stellte er noch seine Band vor, die ihn bestens begleitete und hier scheinbar auch ihre eigenen Fans mitgebracht hatte. Schade nur, dass einige Konzerte seiner Tour abgesagt worden waren, beispielweise alle Konzerte in den neuen Bundesländern. Vielleicht liegt es einfach nur am Ticketpreis, denn an den gesanglichen Fähigkeiten und den Fans, die Daniel hat, wohl kaum. Viele seiner Konzerte waren sehr gut besucht und man kann nach dem Auftritt nur hoffen, dass es noch sehr viel von ihm zu hören gibt und er nicht auch, wie viele seiner Vorgänger, schnell wieder in Vergessenheit gerät.

Alles zu den Themen:

daniel schuhmacher mars

Das könnte Sie auch interessieren