Some and Any live bei Kinderhospiz Charity Event in Groß-Gerau 2010 Fotostrecke starten

Some and Any live bei Kinderhospiz Charity Event in Groß-Gerau 2010 © Susann Heinrich

Zum nunmehr dritten Mal fand im hessischen Groß-Gerau das Charity Event zugunsten der Bundesstiftung Kinderhospiz e.V. statt. Und wieder einmal haben sich zahlreiche Talentschmiede-Sänger versammelt, um Spenden für einen wohltätigen Zweck zu sammeln.

{image}Wollte man die deutschen DSDS- und Popstars der letzten Jahre und alle, die in diese Kategorie passen, einmal aus der Nähe sehen, so war man bei diesem jährlich stattfindenden Event genau richtig. Schon bei verschiedenen Autogrammstunden oder Meet & Greets, beim Dinner, Brunch oder auch bei Versteigerungen von Backstagepässen konnte man einige Musiker näher betrachten und damit finanziell das Kinderhospiz unterstützen. Nach der offiziellen Eröffnung wurde dann die Show mit dem diesjährigen Song des Charity Events – Sternenregen von Jennifer Kirchheim und JulZ – eingeleitet und die aktuellen Popstars-Sieger Some And Any gaben sich danach die Ehre. Für die rockigen Töne an diesem Abend sorgten Aloha From Hell – zwar in diesem Sinne keine Popstarsband, aber eine noch recht junge Combo, die im letzten Jahr den Comet für die beste Newcomerband erhielt.

{image}Mit Mikel Johnson stand dann ein ehemaliges Boybandmitglied von US5 auf der Bühne – der Kreischalarm war vorprogrammiert. Er gab sein tänzerisches und musikalisches Können zum Besten, mit dem er sich gerade an einer Solokarriere versucht. Mit einer vollständigen Boyband ging es danach weiter: Part Six ist momentan die einzige noch aktive Jungstruppe auf dem deutschen Musikmarkt. Da es in Deutschland aufgrund eines leichten Boybandüberschusses in den vergangenen drei Jahren doch nicht so recht mit dem Erfolg hinhaute, ging die Band ins Nachbarland Polen und feierte dort ihre ersten großen Erfolge. Durch die Auflösung von US5 und Lexington Bridge ist es durchaus möglich, dass ihnen jetzt auch in Deutschland alle Türen offen stehen – auf jeden Fall schlugen in Groß-Gerau viele Mädchenherzen höher. Präsentiert wurden Songs ihres neuen Albums Showtime, das in Polen bereits veröffentlicht und demnächst auch bei uns erscheinen soll.

{image}Für einen Beitrag an der Spendenveranstaltung sorgten auch zum Beispiel Linda Teodosiu, Benny Kieckhäben und Fady Maalouf, allesamt Sänger, die dem DSDS-Format entstammen, sowie die Band She Was Great, Math d und Tilo Berndt. Room 2012, eine ehemalige Popstars-Band, die eigentlich offiziell nicht mehr zusammen auftritt, wartete an diesem Abend mit ganz neuen Tönen auf. Ihre Performance ging im Gegensatz zu ihrer ehemaligen Popstarszeit viel mehr in Richtung Rock, ihre Show machte sehr viel Spaß und man hätte sich durchaus vorstellen können, sie damit wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. Aber so wie es derzeit aussieht gehen alle lieber ihren Solokarieren nach. So konnte man dann auch noch Bandmitglied Julian aka JulZ erleben und mit seinem Song Zu spät zeigte er, dass er auch alleine performen kann.

Eine Band, die das Charity-Event in den vergangenen Jahren unterstützte, war Rapsoul. Obwohl im letzten Jahr gerade das neue Album Irgendwann erschien und die Band auch in einem Interview gegenüber regioactive.de von ihren Plänen berichtete, hat sich die Band in diesem Jahr plötzlich entschlossen, eine Pause einzulegen. Bei der Kinderhospiz Charity präsentierte sich nun Jan Färger mit seinem aktuellen Projekt. Als YAN Solo gab er drei Songs zum Besten, darunter auch der Titel Nur Mensch mit dem er zeigte, dass er nicht nur rappen, sondern auch singen kann. Auch Bandkollege Steve Neumann trug als einer der Moderatoren zum Event bei, genauso wie Cristóbal Gálvez Moreno, Susann Raddatz, Marcel Pramschüfer oder die Mädels von Queensberry, die an diesem Tag leider nicht auftreten konnten.

{image}Als einer der Headliner trat nun zu später Stunde Daniel Schuhmacher auf die Bühne. Im Gepäck hatte er seine aktuelle Single If it’s Love, ein Cover von Adam Lamberts Whataya Want from Me und als Überraschung für seine Fans ein Song, der von ihm selbst geschrieben wurde und in Groß-Gerau nun Premiere feierte: Your Revenge. Mit diesem Song wollte er sich nochmals bei seinen Fans bedanken, die ihm kürzlich als "Bester Durchstarter" einen Cometen bescherten. Diese waren allerdings etwas enttäuscht, dass Daniel nach nur drei Liedern die Bühne schon wieder verlassen musste. Grund dafür waren scheinbar einige Verzögerungen im Progammablauf während des Abends. Da es zu dem Zeitpunkt mittlerweile schon 1.00 Uhr war und noch Monrose und das Finale aller Künstler auf dem Programm stand, wurde somit von DSDS wieder zu Popstars umgeschalten.

Doch gerade wegen der späten Stunde verließen schon sehr viele Besucher die Charity-Veranstaltung und bekamen den Auftritt von Monrose und das Finale leider nicht mehr mit. Trotz einiger Schwierigkeiten und organisatorischer Probleme gilt den Veranstaltern ein großes Lob für ihr Engagement und die Durchführung eines solchen Events und natürlich auch allen beteiligten Künstlern, die alle an dem Abend auf ihre Gage verzichteten. Diese Spendenveranstaltung wird wieder dazu beitragen, das Leben schwerkranker Kinder erträglicher zu gestalten.

Weitere Fotos vom Event:

{gallery 5,10}

Das könnte Sie auch interessieren