Schon seit den 90iger Jahren treibt Bobby Bare Jr sein Unwesen und ist neben großartigen Alben wie „ from the end of your leash“ oder „ok, i am sorry“ vor allem durch sein kommunikationsfreudiges Mundwerk bekannt. Er und sein All-Star Team machen seit dem in regelmäßigen Abständen die Bühnen in den Staaten unsicher, doch ein gerade erschienenes Album zieht den Texaner inklusive Anhang auch mal nach Europa.

"The Longest Meow" (erschienen auf Hazelwood) ist Jr’s bisher stärkstes Werk und pendelt wie keines seiner Alben zuvor zwischen musikalischen Welten. In Country-, Rock-, Folk- bis hin zur Avantgardistischen Kiste bedient sich Bobby für sein neues Album, welches nicht nur texanische Bullen springen lässt.

Schon ab dem Opener des Albums, „Bionic Beginning“, fällt es einem schwer zu glauben, dass Bobby Bare Jr noch nicht in der großen Rock-Liga mitwerkelt, wohl kalkuliert und ganz zur Zufriedenheit Jr’s!? Ein an Free-Jazz erinnerndes Intro lässt nur erahnen was danach folgt - „The Heart Bionic“. Wer neuere ...Trail of Dead-Monster ala “So Divided” kennt, kann ungefähr voraussehen, was da auf einen zurollt (wo wir wieder bei einem texanischen Bullen wären). Zufälle? Nicht unbedingt, den immerhin ist Trail of Dead Schlagzeuger Doni Schroeder Teil der Bobby Bare Jr’s All-Star Band und begleitet ihn auch auf der Tour durch ganz Europa.{image}

Der danach folgende Song, „Gun Show“, beginnt etwas zurückhaltender, überzeugt aber direkt durch eine melodische Eingängigkeit, die jeden Radio- und Charthit alt aussehen lassen. Träge wirkende Jazz-Gitarren treffen auf Bobby’s starken Gesang, der trotz seiner Ausdruckskraft nie zu aufdringlich wirkt und jederzeit allen Instrumenten seinen Raum zugesteht. Weiter geht es mit „Back to Blue“, ein Titel der durch seine Brass-Parts vielleicht eher in die Richtung kürzlich erschienener Hazelwood Releases geht und erneut die Vielseitigkeit Bobby Bare Jr’s festigt. Hier kann auch getrost von Sommerkompatibilität gesprochen werden.

Man muss nicht mehr auf jeden Track eingehen um zu zeigen das der Texaner ein großartiges Album abliefert, das einfach Spaß macht und vielleicht zu den stärksten Veröffentlichungen aus dem Hazelwood Haus gehört. Übrigens: Neben Doni Schroeder von Trail of Dead sind auch Jim James von My Morning Jacket und Lambchop’s Deanna Varagona mit von der Partie. Liest sich also nicht nur gut, klingt auch so.

Ach ja! Ein Pixies Cover gibt’s auch noch...Top!

Tracklist:

Bionic Beginning
The Heart Bionic
Gun Show
Back to Blue
Sticky Chemical
Uh Wuh Oh
Demon Valley
Mayonaise Brain
Snuggling World Championships
Borrow Your Cape
Where is my Mind
Stop Crying

Das könnte Sie auch interessieren