Luftige, prägnante Gitarren-Echos, gepaart mit solidem Bass- und Schlagzeugfundament - das ist Red Hill.

Luftige, prägnante Gitarren-Echos, gepaart mit solidem Bass- und Schlagzeugfundament - das ist Red Hill.

Red Hill veröffentlichen bereits ihr zweites Werk im Eigenvertrieb. Klaus Michel, Kay Zingler und Tim Greiner versprechen in ihrer zugehörigen Begleitinfo prägnante Gitarren-Echos, ein solides Bass- und Drumfundament, eine breit gefächerte Stilistik, hymnische und sphärische Songs sowie rundum energiegeladene Musik. Wir haben "Joy" aufgelegt, um zu hören, was es mit dem neuen Album der Band aus Keidelheim wirklich auf sich hat.

{image}Alles schon mal gehört, aber noch nicht so: Red Hill beherrschen die Kunst der richtigen Melange. Während der Opener dem Hörer anfangs noch ein klassisches Rockriff anbietet, zeigt das elegant schräge Gitarrensolo im letzten Drittel des Songs an: Für 08/15 sind Red Hill, die sich 2009 gegründet haben und im gleichen Jahr ihr Debüt Three vorlegten, nicht zu haben. Das Trio aus dem Raum Simmern (Hunnsrück) verheimlicht aber auch keinesfalls die prägenden Einflüsse: Stilistisch spielen sich die Songs auf Joy zwischen Classic-, Indie-, Folk- und Art-Rock ab. Von Bands wie Pink Floyd, alten Rockgrößen und US-Folk/Alt.Country-Bands wie Wilco entlehnt sich das rockig progressive Element und Klangbild in Red Hills Musik, die Würze kommt durch Grooves, die stellenweise an die Klassiker der Kanadier King Cobb Steelie erinnern sowie durch Brüche in den Arrangements, die gemessen am Wagnis auch auf mancher Pavement-Scheibe zu finden sein könnten.

{image}Der Kleister, der für die Homogenität bei Red Hill sorgt, sind einerseits der Gesang, dem die Suche nach der passenden und gleichsam eingängigen Melodie hervorragend gelingt, dem aber leider gleichzeitig noch etwas Feinarbeit an der englischen Aussprache fehlt. Andererseits ist es die Gitarrenarbeit, die neben besagten Riffs jederzeit auch zu einer filigranen Überraschung fähig ist.

Joy wurde am 30.9.2011 im Eigenvertrieb veröffentlicht. Neues Material sei bereits in Arbeit, verkünden Red Hill. Es soll noch diesen Winter als Internet-Release zum kostenlosen Download angeboten werden.

Wertung: ++++

Und so werten wir:

+

da lohnt noch nicht mal Piraterie

++

hier mangelt es an einigen Ecken und Enden

+++

solides Album mit Tendenz nach oben

++++

in allen Punkten bestanden

+++++

diese Platte könnte den Durchbruch bedeuten

Alles zum Thema:

red hill

Kommentare