Rod Stewart (live in Stuttgart, 2016)

Rod Stewart (live in Stuttgart, 2016) © Dominic Pencz

Legendäre Konzerte gibt es viele, aber welche waren die größten? Wir haben eine Liste der 10 Konzerte mit den meisten Besuchern zusammengestellt. Ihr werdet es nicht glauben: Ein Musiker ist gleich viermal in dieser Liste vertreten.

Alle Konzerte in der Liste haben eine Gemeinsamkeit: Sie waren kostenlos. Kein Künstler der Welt wäre in der Lage Millionen Tickets für ein einziges Event zu verkaufen.

Aber welche Musiker und Bands schafften es, 1 Million und mehr Zuschauer anzulocken? Die Liste verrät es euch:

1. Rod Stewart, Copacabana, Rio de Janeiro, Brasilien, 1994: 4,2 Millionen Zuschauer 

Das größte Konzert aller Zeiten fand an Silvester 1994 auf dem weltberühmten Strand Copacabana in Rio statt. Das Guinness Buch der Rekorde nennt eine Besucherzahl von unglaublichen 4,2 Millionen.

Viele dieser Besucher kamen allerdings wegen des traditionellen Silvester-Feuerwerks zum Strand. Die Zahl ist daher nur eine grobe Schätzung, andere Quellen sprechen von 3,5 Millionen oder weniger Besuchern.

2. Jean-Michel Jarre, "Oxygene in Moscow", Lomonossow-Universität Moskau, 1997: 3,5 Millionen Zuschauer

Zur Feier des 850. Geburtstags der Stadt Moskau trat Elektro-Künstler Jean-Michel Jarre vor der imposanten Lomonossow-Universität auf. Auf dem riesigen Platz davor und in den umliegenden Straßen hatten sich geschätzte 3,5 Millionen Menschen versammelt.

Das Konzert bot spektakuläre Videoinstallationen und eine Liveschaltung zur damaligen russischen Raumstation MIR. Anschließend veröffentlichte Jarre das Konzert unter dem Titel "Oxygene in Moscow".

3. Jean-Michel Jarre, "Paris La Défense – Une Ville En Concert", 1990, Paris, Frankreich: 2,5 Millionen Zuschauer

Ja, noch einmal Jarre. Am Französischen Nationalfeiertag des Jahres 1990 spielte der in Lyon geborene Franzose ein Konzert vor dem Hintergrund der modernen Hochhäuser des Pariser Bezirks La Defense.

Geschätzte 2,5 Millionen Menschen bevölkerten die Prachtstraßen der französischen Hauptstadt auf mehreren Kilometern Länge bis zum Arc de Triomphe.

4. The Rolling StonesCopacabana, Rio de Janeiro, Brasilien, 2006: 1,5 Millionen Zuschauer 

Im Rahmen ihrer "The Bigger Bang"-Tour machten auch die Rolling Stones in Rio halt und lockten 1,5 Millionen zur Copacabana für ein hauptsächlich von Sponsoren finanziertes Mega-Konzert. Ein zeitgenössischer Bericht der Frankfurter Allgemeinen vermittelt einen guten Eindruck.

Teile des Konzerts und eine Dokumentation sind seit 2012 auf dem offiziellen Youtube-Kanal der Rolling Stones verfügbar.

5. Love Parade "Love Is The Key", Berlin, 1999: 1,5 Millionen Zuschauer

Die Besucherzahlen des Techno-Events in Berlin stiegen im Verlauf der 1990er Jahre stetig, bis die Love Parade Ende der 1990er Jahre auf dem Höhepunkt ihrer Popularität angekommen war. Im Jahr 1999 versammelten sich geschätzte 1,5 Millionen Menschen rund um Siegessäule und Brandenburger Tor.

In den folgenden Jahren gingen die Besucherzahlen zurück, bis die Love Parade schließlich mehrere Jahre gar nicht mehr veranstaltet wurde. Schließlich kehrte sie unter einem neuen Veranstalter in verschiedene Städte des Ruhrgebiets zurück, bis zum endgültigen Aus nach der Katastrophe von Duisburg im Jahr 2010.

6. Jean-Michel Jarre, "Rendez-vous Houston – A City in Concert", Innenstadt Houston, Texas, USA, 1986: 1 bis 1,5 Millionen Zuschauer

Schon wieder Jarre! Das riesige Konzert des Franzosen fand zur Feier des 150. Geburtstags des Staates Texas sowie der Stadt Houston und zur Feier des 25. Geburtstags der NASA statt. Zu diesem Zweck plante Jarre eine Live-Schaltung zu seinem Freund, dem Astronaut Ron McNair, der sich zu diesem Zeitpunkt an Bord des Space Shuttles "Challenger" im Weltall befinden und ihm auf dem Saxophon begleiten sollte.

Tragischerweise starb McNair wenige Wochen vorher zusammen mit der übrigen Besatzung, da die Challenger kurz nach dem Start explodierte. Jarre wollte das Konzert zunächst absagen, ließ sich aber überreden die Show durchzuführen, um die verstorbenen Astronauten zu ehren. Auch dieses Konzert von Jarre wurde als Video veröffentlicht.

7. Live 8, Philadelphia Museum of Arts, USA, 2005: 1-1,5 Millionen Zuschauer

Das einzige Live 8-Konzert in den USA war die größte aller Live 8-Shows, die 2005 von Bob Gedolf und Bono zum weltweiten Kampf gegen Armut organisiert wurden. 

In Philadelphia traten Country-Stars wie Keith Urban und Toby Keith an der Seite von großen afro-amerikanischen Hip-Hop, R&B und Soul-Acts wie dem damaligen Shooting Star Kayne West, Stevie Wonder, Destiny's Child und Alicia Keys auf. Ebenso dabei: Bon Jovi, die Dave Matthews Band und Def Leppard.

8. Jean-Michel Jarre, "Concert Pour Tolerance", 1995, Eifelturm Paris, Frankreich: 1,2 Millionen Zuschauer

Zum letzten Mal Jarre – versprochen! Zur Feier des 50. Geburtstags der UN spielte Jarre ein Konzert vor dem spektakulär beleuchteten Eifelturm. Geschätzte 1,2 Millionen Zuschauer waren live dabei.

9. Paz Sin Fronteras II, Plaza de la Revolución, Havana, Cuba, 2009: 1,15 Millionen Zuschauer

Unter dem Motto "Frieden ohne Grenzen" versammelte Latin-Pop-Star Juanes zahlreiche Latin-Pop-Stars in Havana auf der Karibikinsel Kuba. Der Aufruf zu Einheit und Frieden über nationale Grenzen hinweg wurde von 1,15 Millionen Menschen live vor Ort verfolgt und von Millionen weiteren an den Fernsehgeräten.

10. Monsters of Rock, 1991, Tushino Airfield, Moskau, Sowjetunion: 800.000-1,6 Millionen Zuschauer

Kurz vor der Auflösung der Sowjetunion fand vor den Toren Moskaus dieses riesige Festival mit AC/DC, Metallica, Pantera, den Black Crowes und der russischen Metalband E.S.T. statt. Die Schätzungen der Zuschauerzahlen schwanken beträchtlich, aber die meisten gehen von weit mehr als einer Million Besucher aus.

Bei der Zusammenstellung der Liste der größten Konzerte aller Zeiten haben wir uns auf tatsächliche Konzerte beschränkt, Massenveranstaltungen mit einem anderen Zweck (wie beispielsweise die Amtseinführung von Barack Obama) sind daher außen vor. 

Die oben angegebenen Besucherzahlen sind Schätzungen. Wir haben uns in der Liste auf Events beschränkt, die einigermaßen gut dokumentiert sind. 

 

Das könnte Sie auch interessieren