Gentleman (live in Mannheim, 2018) Fotostrecke starten

Gentleman (live in Mannheim, 2018) © Beatrix Mutschler

Das 3. Zeltfestival Rhein-Neckar hat mal wieder illustre Gäste in sein Zelt geladen. Nach Wirtz und Shootingstar Wincent Weiss steht nun Gentleman im Palastzelt und sorgt bei optimalen Rahmenbedingungen für einen entspannten Abend.

Sommer, Sonne, ein kühles Bier und gute Musik, was braucht man mehr für einen perfekten Sommerabend? Gar nichts, was genau der Grund dafür ist, dass der Abend mit Gentleman und Co. beim 3. Zeltfestival Rhein-Neckar so wahnsinnig gut funktioniert.

Perfekter Sommerabend

Beim Betreten des Maimarktgeländes überkommt mich erste Vorfreude: Die Sonne scheint den glücklichen Besuchern ins Gesicht, es wird ordentlich Bier getrunken und gefuttert im Freien, der laue Sommerabend könnte hier wohl nicht schöner sein.

Den Anfang im Zelt machen schließlich die Weinheimer Ska-Jungs Dr. Woggle and the Radio, Mainsupport Greeen stürmt danach die Bühne und macht den Gästen schon mal ordentlich Laune. Mit leichter Verzögerung – aber wer schert sich bei so guter Stimmung schon um Pünktlichkeit – tritt schließlich Gentleman kurz nach Acht auf die Bühne. 

Stimmungsvoll

Das Zelt ist zu etwa dreiviertel gefüllt, die Stimmung ist ausgelassen, vom ersten Song an wird mächtig getanzt, gekreischt, gelacht, geklatscht. Mit seiner Platte "The Selection" hat er schon einen guten Überblick über seine 8 Studioalben geliefert, live führt er das nun fort.

Die 20 Jahre Bühnenerfahrung merkt man dem Kölner Reggae-Musiker dabei direkt an. Begleitet wird Gentleman von ein paar starken weiblichen Stimmen, die wunderbar mit seiner harmonieren. Zwischendurch gibt es auch mal das ein oder andere ruhigere Lied, aber Gentleman schafft es mit seiner Show und seiner Musik selbst noch den letzten Dulli (mich) abzuholen.

Ein angenehmes und bunt zusammengewürfeltes Publikum, ausgelassene Stimmung, eine lockere Atmosphäre und stimmungsvolle Musik sorgen für einen runden Abend. Alle Fans von Gentleman kommen mit Sicherheit ganz auf ihre Kosten, aber auch diejenigen, die nur einen schönen Abend verbringen wollten, werden ihr Kommen nicht bereut haben.

Das könnte Sie auch interessieren