KISS (live in Iffezheim 2019)

KISS (live in Iffezheim 2019) © Rudi Brand

Die Event-Absagen aufgrund des Coronoavirus werden immer zahlreicher. Nun haben KISS geplante Meet & Greet-Veranstaltungen wegen der Infektionsgefahr bis auf Weiteres gestrichen.

Eigentlich ist es geradezu offensichtlich: Wo die meisten Leute ohnehin Händeschütteln und näheren Körperkontakt vermeiden sollen, wirken Meet & Greet-Veranstaltungen von Bands definitiv wie ein unnötiges und vermeidbares Risiko.

Das sehen offenbar auch KISS so. Die haben nun in einem Statement auf Blabbermouth bekanntgegeben, dass sie auf unbestimmte Zeit auf solche Events verzichten werden. Die Band habe mit Experten gesprochen, die ihnen von Meet & Greets abgeraten haben.

Bisher keine Konzertabsagen

Die Entscheidung der Band wirkt keineswegs überstürzt. Und angesichts des Umstandes, dass die Band pro Veranstaltung um die hundert Fans trifft, ist es eigentlich nur vernünftig. Dazu kommt, dass es nicht unbedingt ins typische Bild von KISS passt, auf leicht verdientes Geld zu verzichten.

Interessant ist nun, dass KISS bisher von Konzertabsagen absehen. Das ist nicht selbverständlich, da zunehmend mehr Künstler Touren absagen oder verschieben. Allerdings handelt es sich dabei um einen Momentaufnahme, die jeden Augenblick anders aussehen kann.

Alles zu den Themen:

kiss coronakrise absagen

Das könnte Sie auch interessieren