DeJohnette, Coltrane, Garrison

DeJohnette, Coltrane, Garrison © Peter Gannushkin

Da haben sich die Organisatoren von Enjoy Jazz aber mächtig ins Zeug gelegt. Unter den bisher bestätigten Konzerten für 2016 befinden sich zahlreiche Highlights, die alle Jazzfans in Nah und Fern in Entzückung versetzen dürften.

Wer beim Eröffnungskonzert von Enjoy Jazz 2016 auftreten wird, ist noch nicht bekannt, aber bei den über dreißig bestätigten Konzerten, befinden sich so viele Highlights, dass sich ein näherer Blick lohnt.

Die Klassiker in Ludwigshafen

Täuscht das oder bekommt Ludwigshafen dieses Jahr besonders viele herausragende Konzerte ab? Meisterschlagzeuger Jack DeJohnette wird jedenfalls mit seinem neuen Trio bestehend aus Ravi Coltrane und Matthew Garrison am 20. Oktober 2016 im Kulturzentrum dasHaus auftreten. DeJohnette – Coltrane – Garrison, in diesen drei Namen schwingt so viel Jazzgeschichte mit: Es wird ein besonderes Konzert.

Sax-Altmeister Charles Lloyd wird nächstes Jahr seinen 80. Geburtstag feiern, präsentiert sich aber immer noch vital und virtuos. Am 29. Oktober kann man ihn gemeinsam mit Gerald Clayton, Reuben Rogers und Kendrick Scott im BASF-Feierabendhaus in Ludwigshafen erleben.

Hinter Aziza verbergen sich gleich vier Meisterjazzer, nämlich Dave Holland, Chris Potter, Lionel Loueke & Eric Harland, die am 1. November im Kulturzentrum das Haus auftreten werden.

"Ears Are Filled With Wonder" – das ist eigentlich ein guter Titel für die lange Karriere von Saxophonist Peter Brötzmann. Für das obige Projekt hat er sich mit Pedal Steel-Spielerin Heather Leigh zusammengetan. Beide spielen am 2. November ebenfalls im Haus.

Die Freunde des Festivals

Natürlich sind auch 2016 wieder zahlreiche langjährige Freunde des Festivals bei Enjoy Jazz zu Gast. Allen voran sind das Pianist Brad Mehldau und Saxophonist Joshua Redman, die am 6. November gemeinsam auf der Bühne des BASF-Feierabendhauses stehen werden.

Auch Nils Petter Molvaer wird 2016 wieder bei Enjoy Jazz zu Gast sein und Schlagzeuger Erwin Ditzner erhält am 17. Oktober in der Alten Feuerwache in Mannheim seine gewohnte Carte Blanche, die er dieses Jahr dem verstorbenen Posaunisten Johannes Bauer widmet. Sehr spannend für alle Freunde des Basses wird der gemeinsame Auftritt der Bassisten Sebastian Gramms und William Parker am 9. November im Karlstorbahnhof in Heidelberg.

Zu den jüngeren Freunden des Festivals zählt Pianist Michael Wollny, der nach seinem herausragenden Konzert mit Gary Peacock diesmal mit dem französischen Akkordeonspieler Vincent Peirani am 7. November in der Peterskirche in Heidelberg spielen wird.

Die neuen Stars

Rainer Kern hat es endlich geschafft. Die einzigartige Matana Roberts ist nach langen Jahren des Wartens mit Coin Coin Chapter III zu Gast bei Enjoy Jazz. Das Konzert am 23. Oktober in der Alten Feuerwache in Mannheim ist natürlich ein Pflichttermin für jeden Jazzfan.

Der herausragende Schweizer Pianist Colin Vallon war schon vor fünf Jahren bei Enjoy Jazz zu Gast, damals mit seinem Trio. 2016 kehrt er für ein Solokonzert am 22. Oktober in das BASF-Gesellschaftshaus nach Ludwigshafen zurück.

Mehr Solo-Piano-Jazz gibt es von dem nicht mehr ganz so jungen, aber ebenso spannenden amerikanischen Pianisten Jason Moran am 8. November in der Alten Feuerwache in Mannheim.

Das waren natürlich noch lange nicht allen spannenden Konzerte bei Enjoy Jazz 2016, denn deren Zahl ist tatsächlich beeindruckend groß – und wird vermutlich noch wachsen.

Enjoy Jazz 2016

29. Oktober: Fakear live (Alte Feuerwache, Mannheim)

09. November: Sebastian Gramss und William Parker (Alte Feuerwache, Mannheim)

Das könnte Sie auch interessieren