Silbermond

Silbermond

Für die meisten Musiker ist es wohl ein einmaliges Erlebnis, vor mehr als 10.000 Menschen zu spielen. Anders sieht es da bei den Fans aus. Sie möchten ihre Bands möglichst aus der Nähe und in einem kleinen Kreis sehen, was ihnen bigFM in Trier ermöglichte.

{image}"Das kleinste Konzert der Welt", so nennt sich die Konzertreihe, die in regelmäßigen Abständen von bigFM veranstaltet wird. Nach Stars wie Fall Out Boy und 50 Cent waren dieses Mal Silbermond an der Reihe. Ganz heiß begehrt sind die begrenzten Tickets, die man nirgends käuflich erwerben kann. Um beim "kleinsten Konzert der Welt" live dabei zu sein, muss man schon einiges auf sich nehmen. Wer Kreativität und Durchhaltevermögen in der bigFM Community zeigte – in Form von Kommentaren, Videos oder mit anderem kreativen Material darstellte, warum man unbedingt zu diesem Konzert will – der konnte sich dann glücklich schätzen, zu den 200 Fans zu gehören, die Silbermond in diesem kleinen Kreis erleben durften. Manche Zuschauer warteten dazu noch seit den frühen Morgenstunden in der Kälte, um ihren Idolen ganz nah zu sein. Als Location wurde dieses Mal das Kulturgut in Trier ausgewählt, welches schnell mit Silbermond-Fans gefüllt war. Zudem strahlte es eine sehr familiäre Atmosphäre aus und passte damit perfekt zum Konzept des Konzerts.

{image}Eingestimmt wurde das Publikum durch den bigFM-Moderator Till, der dem Publikum ordentlich einheizte und einem Silbermond-Fan noch dazu verhalf, seiner Freundin mit den Worten des Songs "Du bist das Beste was mir je passiert ist" einen Heiratsantrag zu machen. Der Plan ging glücklicherweise auf und dann hatte das Warten auf die Band ein Ende. Als Silbermond vor die Zuschauer traten dauerte es keine Minute und die anwesenden Fans feierten ihre Idole. Silbermond haben sich mittlerweile fest im deutschen Musikbusiness etabliert. Seitdem sie 2004 ihr erstes Album veröffentlichten, ging es für die Band nur noch aufwärts. Sie haben alle Preise abgeräumt, die es gibt. Ob Echo, Comet oder den MTV European Music Award für "Best German Act" –  Silbermond haben alle davon überzeugt, dass sie keine Eintagsfliege sind. Auch Kollaborationen mit Künstlern wie Udo Lindenberg und Curse können sie bereits in ihrer Biografie vermerken.

{image}In den letzten Jahren waren sie vor allem auf den Bühnen zu Hause und jedes Konzert hatte sein ganz eigenes Highlight. Obwohl sie mittlerweile in riesigen Hallen spielen, zählte aber der Auftritt in Trier für sie zu einem der schönsten, da die Interaktion mit dem Publikum eine ganz andere war. Denn man konnte die Fans und ihre Stimmung richtig sehen und vor allem spüren, dass sie das Konzert genossen haben und die Songs alle mitsangen. Das macht derartige Auftritte zu einem Erlebnis für die Band, genauso wie für den Zuschauer. Die Setlist des Abends war eine bunte Mischung der drei Alben Verschwende deine Zeit, Laut gedacht und Nichts passiert. Wurde bei den schnelleren Titeln wie Meer Sein oder Zeit für Optimisten mitgetanzt, erzeugten die Balladen Durch die Nacht, Symphonie und Irgendwas bleibt eher Gänsehautstimmung. Ein absoluter Höhepunkt des Abends waren allerdings die Zugaben, welche die Band nach tosendem Applaus noch gab. Zu diesen gehörte die Nummer Das Beste und die neueste Single Krieger des Lichts. Einen besseren Abschluss für den Abend hätte es wahrlich nicht geben können und so verließen Silbermond unter kaum aufhörendem Applaus schließlich die Bühne.

Alles zum Thema:

silbermond

Das könnte Sie auch interessieren