Within Temptation (live in Frankfurt 2018) Fotostrecke starten

Within Temptation (live in Frankfurt 2018) © Torsten Reitz

Die Tour von Within Temptation bietet einen interessanten Kontrast zwischen Vergangenheit und Zukunft. Neben neuen Songs stechen in Frankfurt 2018 viele Klassiker hervor, die so bisher kaum zu hören waren.

Der Abend des Symphonic Metal in der Jahrhunderthalle wird von Beyond The Black eröffnet. Die Band ist weitaus mehr als ein klassischer Support Act. Mit ihrer Power treiben sie das Publikum gehörig an und machen so aus der ganzen Show eher ein Doppelkonzert. 

Getrieben vom Gewitter der Gitarren wird "In The Shadows" vom Publikum abgefeiert. Eine wunderschöne Melodie ist auch die neue Single "Million Lightyears". Ihr Auftritt sorgt jedenfalls für beste Stimmung vor dem Hauptact.

Neue Songs zur Eröffnung

Eigentlich sollte das neue Album "Resist" von Within Temptation bereits erschienen sein, jetzt soll es am 1. Februar 2019 erscheinen. Das hält die Niederländer nicht davon ab, zu Beginn mehrere neue Songs zu präsentieren.

Fast etwas zu leise starten sie das Konzert mit "Raise Your Banner", weshalb es etwas dauert, bis die Show in die Gänge kommt. Doch letztlich ist es Sängerin Sharon den Adel, die im Gegensatz zum Frankfurter Konzert 2014 ihre Stimme voll entfaltet und so dem Song Klasse verleiht. Spielerisch leicht drückt sie ihre Stimme auf eine Tonhöhe, die den Sound von Within Temptation so einzigartig macht.

Langsamer, aber nicht weniger eindrucksvoll ist "Endless War". Die kraftvolle, medodische Stimme sorgt für reine Symphonic-Power und wird vom Publikum laut abgefeiert. Der beeindruckendste neue Song neben "The Reckoning" ist aber "Supernova". Der eingängige Refrain und der energetische Sound pushen das Publikum. Der nächste große Hit an einem Abend, der viele Facetten hervorbringt. 

Alte Hits neu entdeckt

Für die aktuelle Tour greifen Within Temptation ganz tief rein in die Kiste und holen Songs raus, die lange nicht mehr oder fast nie live zu hören waren. Speziell das Album "The Heart Of Everything" steht an diesem Abend im Zentrum. Zu dessen Songs zählt "All I Need", ein emotionales Highlight: Die gefühlvolle, sehnsüchtige Melodie ist hauchzart, nur selten durchsetzt von härteren Tönen.

Selbst bei der Tour 2007/08 zählte "Forgiven" nicht zur Setlist – nun ist es ein Highlight. Die Akustik-Version mit Sharon, nur begleitet vom einsamen Klang des Pianos, sorgt für einen Gänsehautmoment. Es ist der zweite große Akustiksong neben dem ebenfalls älteren Hit "Ice Queen" vom Debütalbum "Mother Earth". In Begleitung der Gitarre liefert ein Sharon ein Schauspiel der großen Emotionen.

Power-Hits

Neben den gefühlvoll zarten Songs feuern Within Temptation auch viele energetische Powerhits ins Publikum. Zelebriert wird "In The Middle Of The Night". Sharon macht die Welle, das Publikum reißt die Hände im Rhythmus hoch. Beeindruckend kraftvoll ist "The Promise". Sharon singt den ganzen Song auf maximaler Tonhöhe, eine Sinfonie wie von einer Elfe gesungen.

Angetrieben vom energetischen Gitarrensound ist neben "The Promise" vor allem "Faster" ein Kracher, der seine ganze Energie im mittleren Soloteil entlädt. Auch "Paradise (What About Us?)" vom letzten Album "Hydra" entfesselt eine überwältigende Kraft, die von der Bühne ins Publikum wandert. Mit "The Heart Of Everything" zeigt Sharon schließlich die ganze Breite ihrer Stimmkraft mit Power in den hohen und tiefen Tönen". 

Der fliegende Engel

Der Abschluss des Konzerts ist "Stairway To The Skies". Diesmal wird Sharon jedoch zum fliegenden Engel, der an Seilen gezogen hoch über der Band schwebt. Das grüne Tüllkleid flattert im Wind, während sie ihre Stimme über die wunderbar kraftvolle Melodie des Songs legt.

Das Lied ist der würdige Abschluss eines Konzerts, das wesentlich besser war als die letzte Show 2014. Die Mischung aus Kraft und Emotion überzeugt ebenso wie die Songauswahl aus vielen Hits, alten Klassikern und neuen Songs mit Potential. 

Setlist

Raise Your Banner / The Reckoning / Endless War / In The Middle Of The Night / Stand My Ground / All I Need / Supernova / The Promise / The Cross / Ice Queen / Faster / Mercy Mirror / Paradise (What About Us?) / The Heart Of Everything / What Have You Done / Forgiven / Mother Earth // Stairway To The Skies

Alles zum Thema:

within temptation

Das könnte Sie auch interessieren