viel Licht, aber auch schatten - Location Flughafen Tempelhof: Das Berlin Festival 2009

viel Licht, aber auch schatten - Location Flughafen Tempelhof: Das Berlin Festival 2009

Nach einer einjährigen Pause fand am vergangenen Wochenende wieder das Berlin Festival statt. Als Location wurde diesmal das geschichtsträchtige Gelände des ehemaligen Airports Tempelhof ausgewählt. Nach dessen Schließung gab es große Diskussionen um die Zukunft von Tempelhof, auf dem zu Zeiten der Luftbrücke die berühmten Rosinenbomber landeten. Tempelhof als Location war eine Entscheidung, die Stärken und Schwächen mit sich brachte. Mehr ›

von Daniel Voigt, veröffentlicht am 10.08.2009

dem titel "regenfestival" wieder alle ehre gemacht - Das war das Splash! 2009 in Ferropolis

dem titel "regenfestival" wieder alle ehre gemacht - Das war das Splash! 2009 in Ferropolis

Seit nunmehr 12 Jahren gibt es das Splash!, doch 2009 zum ersten Mal auf dem Gelände der "City of Steel", Ferropolis, wo seit Jahren das Melt!-Festival seine Zelte aufschlägt. Unter anderem kurzfristige Zusagen wurden als Gründe für den Standortwechsel angegeben. Für das wichtigste deutsche HipHop-Festival war ein würdiges, breitgefächertes Line-Up zusammengestellt worden. Internationale Künstler wie Method Man & Redman, Talib Kweli, Q-Tip und The Streets boten neben einem Großteil der deutschen Rap-Prominenz drei Tage lang feinste Livemusik. Doch auch Electro wurde in diesem Jahr ein großer Part zugeschrieben: Neben Bois Noize und dem TTC-DJ-Team sorgten MSTRKRFT für höchste Qualität in diesem Bereich. Und die Graffiti-Veranstaltung "Write for Gold", der Skatepark, eine Breakdancebühne und viele weitere Nebenaktionen machten das Splash! auch in diesem Jahr wieder zu einem Happening, mit Regen und gefühlten 300 Michael Jackson-Tributes! Mehr ›

von Hannes Mezger, veröffentlicht am 17.07.2009

theatrale verkleidungsshow - Peaches live im neuen Astra Club in Berlin

theatrale verkleidungsshow - Peaches live im neuen Astra Club in Berlin

Bei The Shit begann die Kanadierin Merrill Beth Nisker ihre Karriere, unter dem Namen Peaches tritt sie seit dem Jahr 2000 auf. Am Samstag spielte die Wahl-Berlinerin nun wieder einmal in der Homebase und verwandelte das Konzert zu einer Art Verkleidungsshow. Mehr ›

von Daniel Voigt, veröffentlicht am 15.05.2009

verrucht und provokant - PEACHES live im Uebel & Gefährlich in Hamburg

verrucht und provokant - PEACHES live im Uebel & Gefährlich in Hamburg

An Peaches scheiden sich die Geister. Gänzlich unberührt von der Musik und dem mit allerlei provokativer Sexualmetaphorik durchtränkten Image der Performerin bleiben wohl nur die allerwenigsten. Peaches' Verruchtheit verkauft sich bald besser als ihre Platten und öffnet ihre zudem Tür und Tor – ihre Live-Shows ziehen das Publikum in ihren Bann, wie auch bei ihrem Konzert im Hamburger Übel & Gefährlich am 4. Mai 2009 wieder einmal zu sehen war. Dennoch hat sie sich auch etwas gewandelt. Mehr ›

von Holger Nassenstein, veröffentlicht am 09.05.2009

×