James Blunt (live in Frankfurt 2017) Fotostrecke starten

James Blunt (live in Frankfurt 2017) © Torsten Reitz

James Blunt bringt seinen Wohlfühlpop in die Frankfurter Festhalle und schafft mit Ironie, Lockerheit und viel Gefühl ein Konzerterlebnis für die ganze Familie. Ganz okay, tut nicht weh!

Schon im letzten Jahr hat uns James Blunt über Twitter vorgewarnt, dass wir bald mit neuer Musik rechnen können – oder müssen? Aktuell ist unser liebster Balladen-Brite mit besagter Platte "The Afterlove" auch in Deutschland unterwegs. In der Frankfurter Festhalle haben sich Groß und Klein mitsamt Eltern und Großeltern sowie zahlreiche Pärchen versammelt. Was kommt denn nun after love?

Unerwartet gut

Als Support hat sich Blunt passenderweise Ed Sheeran-Zögling Jamie Lawson geschnappt, der allein mit seiner Gitarre und seiner samtigweichen Stimme voll ins Schwarze trifft. Die geneigten Radiohörer kennen ihn von seinem Hit "Wasn't expecting that". Klare Empfehlung und zurecht am Merch-Stand von Fans belagert.

Sitzklatschen

Ungewohnt rockig und mit der E-Klampfe ausgerüstet beginnt James Blunt mit seiner vierköpfigen Band seine Show mit "Heart to Heart" und lässt das Publikum klatschend von den Sitzen aufspringen. Denn das können die Deutschen am besten, witzelt er. Dann schmeißt Blunt locker den Klavierhocker um und stimmt "I'll Take Everything" an, welches mit einem verzerrten Gitarrensolo endet. Sind wir hier etwa auf einem Rockkonzert? Weit gefehlt. 

Der gesamte Innenbereich ist bestuhlt – und das ist zum größten Teil auch nötig. Denn, wer Herrn Blunt kennt, weiß, dass Mr. Beautiful sehr viele ruhige, traurige Nummern über Liebe und Co. im Gepäck hat. Doch gerade in den Balladen wie "Goodbye My Lover", das solo am Klavier performt wird, wirkt die ikonische, gefühlvolle Stimme am stärksten.

Ironie & Witz

Seinem Ruf als Kuschelkönig ist sich James Blunt bewusst. "That's how I make my money", kommentiert der 43-Jährige. Selbstironie kann er. Nebenbei erklärt er seinen Fans, dass sein größter Hit "You're Beautiful" von einem drogenabhängigen Stalker und einer wunderschönen Frau handelt. "And you play that on your wedding! That's weird!", witzelt er. Wo er Recht hat...

Der Großteil der Show besteht aus Balladen jeglicher Couleur, aufgelockert durch Gute-Laune-Mitklatschpop. Schön sind bekannte Songs wie "Carry You Home","High" oder "Same Mistake" dennoch auch live anzuhören. Die Zugabe "Don't give me those eyes" wird von einem Smartphone-Lichtermeer begleitet. Nur bei "Lose my number" wird es etwas elektronischer. "OK" gibt's in der flotten, erdigen James Blunt-Version.

After love

Der King of Kuschelpop hat sich seinem Namen wieder alle Ehre gemacht. Eine James Blunt-Show ist leichte Unterhaltung für die ganze Familie mit einem gut aufgelegten, sympathischen Frontmann und schnörkelloser Popmusik in Reinform. Da kann Mr. Beautiful noch so oft seinen Hocker umschmeissen oder aufs Klavier steigen. Nach der "Afterlove" kommt eben doch wieder "Love".

Setliste

Heart to Heart / I'll Take Everything / Wisemen / Heartbeat / Someone Singing Along / Lose My Number / Carry You Home / Postcards / Make Me Better / Goodbye My Lover / Time of Our Lives / High / You're Beautiful / Bartender / OK / Same Mistake // Don't Give Me Those Eyes / Stay the Night / 1973 / Bonfire Heart

Alles zu den Themen:

james blunt jamie lawson

Kommentare