Unheilig Lichter der Stadt Tour II - Letzter Halt 2013 Fotostrecke starten

Unheilig Lichter der Stadt Tour II - Letzter Halt 2013 © Erik Weiss, Quelle: BB Promotion

Bei glühender Hitze im Ehrenhof vom Schloss Mannheim waren Unheilig am 27. Juli in der Lage, alle Fans so zu begeistern, dass die Hitze am Ende kaum zur Belastung wurde. Der Graf leistete vollen Körpereinsatz und musste dabei richtig schwitzen.

Als Special Guest heizte zunächst Roland Bless das ohnehin schon schwitzende Publikum an. Danach betrat mit F.R.E.I. eine bemerkenswerte neue Band die Bühne. Die fünf jahrelang im Hintergrund arbeitenden Musiker um Frontmann Daniel Wagner haben sich zu einer Band vereinigt und veröffentlichten im Februar 2013 ihr Debütalbum Grenzenlos. Aus diesem Album spielten sie einige Leckerbissen wie Rette Mich oder am Ende Wo Bist Du Jetzt?

Danach betraten die Bandmitglieder von Unheilig die Bühne und spielten das Intro Das Licht. Dabei rannte plötzlich der Graf von hinten auf die ins Publikum ragende Frontalbühne und sorgte für eine stürmische Begrüßung. Nach kurzen Abstechern nach links und rechts performt er mit Herzwerk gleich einen der wenigen richtig guten Songs vom letzten Album Lichter der Stadt.

Auffällig ist die Stimmmodulation des Grafen. Denn bei den harten, eher düsteren Songs klingt seine Stimme ganz anders, fast dämonisch, als bei den weichen, gefühlvollen Songs. Die ebenfalls härtere Performance von Brenne Auf wird dann abgelöst vom weichen Gesang zu Unter Deiner Flagge. Danach verschwindet der Graf kurz hinter der Stadtkulisse.

Weg mit der Jacke

Als er wieder auftaucht, hat er sich seiner typischen Jacke entledigt und feuert mit Spiegelbild direkt die nächste mitreißende Salve ins Publikum. Er wird zum Dirigenten der Massen. Beim Eisenmann, dem knallharten und wahrscheinlich besten Live-Song vom Album Lichter der Stadt, beweist der Graf, dass auch ein Mann ohne Haare zum Headbanger werden kann. Trotzdem fehlt da irgendwas.

Dafür zeigt sich der Graf hinterher generös, als ihm ein weiblicher Fan mit Namen Silke ein Handtuch reicht und er ihr dies auf Bitte des Fans unter großem Gelächter des Publikums ausgiebig tränkt und es dann wieder hinunter reicht. Frisch getrocknet setzt er zum breitbeinigen Tanz zu Auf Ewig an und bringt das Publikum dazu, gemeinsam mit ihm die besten Jahre in Tage wie Gold zu besingen. Mit An Deiner Seite landet er dann den ersten emotionalen Volltreffer des Abends.

Endlich Wind

Die Performance zu Lichter der Stadt wirkt fast wie ein Weckruf an die Natur. Denn für viele hitzegeplagte Fans kommt endlich ein bisschen Wind und damit die lang herbeigesehnte Abkühlung.

Diese Abkühlung war auch nötig, denn direkt im Anschluss gibt es kollektives Massenspringen zu Für Immer. Zum Ausgleich folgt wieder ein emotionsgeladener Titel mit So wie Du warst.

Nach Grosse Freiheit kommt der emotionale Höhepunkt des Konzerts. Alle Fans singen bereits nach dem ersten Ton Geboren um zu leben. Dieser Titel bewegt alle und es zeigt sich wieder einmal, dass Unheilig mit diesem Lied ein Jahrhundertsong gelungen ist.

Vollgas zum Abschluss

Als Zugabe werden die Fans zu Kolben einer Maschine umfunktioniert und bewegen die Arme im Rhythmus zum Song Maschine auf und ab. Weiter geht die Vollgasfahrt mit Abwärts, bevor der Graf mit einem unglaublichen Charisma und zahlreichen Danksagungen und Verbeugungen den Abend mit Stark beendet. Insgesamt war es ein tolles Konzert mit viel Abwechslung. Mal hart, mal zart, aber immer voller Leben.

Setlist

Intro (Das Licht) | Herzwerk | Brenne Auf | Unter Deiner Flagge | Spiegelbild | Unsterblich | Ein großes Leben | Eisenmann | Auf Ewig | Tage wie Gold | An Deiner Seite | Sage Ja | Lichter der Stadt | Für Immer | So wie Du warst | Grosse Freiheit | Geboren um zu leben

Zugabe: Maschine | Abwärts | Stark

Alles zum Thema:

unheilig

Kommentare