Metallica (live in Mannheim, 2019) Fotostrecke starten

Metallica (live in Mannheim, 2019) © Peter H. Bauer

James Hetfield sprach in seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seinem Aufenthalt in der Entzugsklinik über die Zukunft von Metallica.

Es war eine erschütternde Nachricht für Fans, als Ende 2019 publik wurde, dass Metallica-Frontmann James Hetfield einen Rückfall erlitten hatte. Die Tour in Australien und Neuseeland musste abgesagt werden, nachdem Hetfield sich in eine Entzugsklinik begeben hatte, um seinen Alkoholmissbrauch zu behandeln. 

Erster öffentlicher Auftritt nach Rückfall

Nun zeigte er sich zum ersten Mal nach seinem Entzug in der Öffentlichkeit. Bei der Ausstellung des Peterson Automotive Museum in Los Angeles wurden zehn seiner Oldtimer präsentiert und außerdem zwei seiner ESP-Gitarren versteigert.

Ungewisse Zukunft

Strahlend und tiefenentspannt stellte er sich bei einem Q&A dem neugierigen Publikum. Dabei kam selbstverständlich die Frage auf, wie es um die Zukunft Metallicas steht und ob Fans sich auf neue Musik freuen dürfen. Hetfield antwortete darauf, dass keiner der Bandmitglieder gerade genau wisse, wie es nun weitergehen soll. Die abgesagte Tour Australien und Neuseeland soll Ende März nachgeholt werden, doch abgesehen davon stehe aktuell noch nichts fest. Die ganze Session könnt ihr euch im folgenden Video ansehen.

Update: Der für März geplante erste Metallica Auftritt nach Hetfields Entzug wurde nun verschoben.  Am 28. März hätte die Band im Rahmen ihrer „All Within My Hands, Helping Hands“-Benefizshow in San Francisco auftreten sollen. Metallica haben diesen Gig nun verschoben, mit der Begründung ihre Pläne wären doch zu ambitioniert gewesen sein. Ihrer Pressemitteilung zu urteilen, scheint die kalifornische Metal-Band noch nicht für ihre Live-Rückkehr bereit zu sein. Ihre Tour wollen Metallica schon am 15. April wieder antreten.

Alles zum Thema:

metallica

Das könnte Sie auch interessieren