Billie Eilish (Pressebild, 2019)

Billie Eilish (Pressebild, 2019) © Kenneth Cappello

Am 26. Januar fanden die jährlichen Grammy Awards in Los Angeles statt. Klare Gewinnerin des Abends war die 18-jährige Sängerin Billie Eilish. Ihr Hit "Bad Guy" ist Song des Jahres, darüber hinaus siegte sie in weiteren Hauptkategorien.

Die Verleihung der Grammy Award im Staples Center in Los Angeles sollte eigentlich ein Abend voller extravaganter Red Carpet Looks, spektakulärer Bühnenshows und zahlrreicher Gags werden. Überschattet wurde die Show aber vom tragischen Tod der 41-jährigen Basketballlegende Kobe Bryant.

Der ehemalige Spieler der LA Lakers kam am Tag der Preisverleihung bei einem Helikoptercrash ums Leben. An Bord befand sich außerdem seine 13-jährige Tochter Gianna Maria-Onore Bryant, die den Crash ebenfalls nicht überlebte. 

Hommage an Kobey Bryant

Der Abend begann mit einer Darbietung der Popsensation Lizzo. Mit einem "This one's for Kobe" begann sie ihre spektakuläre und stimmgewaltige Performance.

Moderatorin Alicia Keys begann ihre Moderation ebenfalls mit einer Hommage an den verstorbenen Basketballspieler. Bryant wurde den Abend über in zahlreichen Performances geehrt. Andere Künstler wie Lil Nas X, Aerosmith und RUN DMC erinnerten ebenfalls in ihren Auftritten an die verstorbene Basketballlegende.

Billie Eilish als Siegerin des Abends

Siegerin des Abends war Billie Eilish, die gleich fünf Grammys gewann, vier davon in den Hauptkategorien beste Aufnahme, bestes Album, Song des Jahres und bester neuer Künstler. Sie ist nun die erste Frau und die jüngste Person, die dies geschafft hat. 

Auszeichnungen, die schon lange fällig waren

Einen Grammy gab es auch für die ehemalige First Lady Michelle Obama. Ihr Bestseller "Becoming" erhielt die Auszeichnung für das Beste Spoken Word Album. Tyler, the Creator erhielt zudem endlich seinen ersten Grammy für sein neuestes Album "Igor".

R&B-Sänger Anderson .Paak nahm zwei Grammys mit nach Hause. "Ventura" wurde als R&B Album des Jahres ausgezeichnet. Newcomer Lil Nas X räumte für seinen Hit "Old Town Roads" ebenfalls gleich zwei Grammys ab. 

Ausgeraubt

Lizzo, die sich in puncto Nomminierungen ein Kopf an Kopf Rennen mit Billie Eilish geliefert hatte, wurde an dem Abend ebenfalls mit drei Grammys ausgezeichnet. Nach ihrer brillianten und mitreissenden Performance hätte die 31-jährige eigentlich jedoch mehr verdient.

Popsensation Ariana Grande musste die Veranstaltung trotz fünf Nominierungen mit leeren Händen verlassen. Es gelang der 26-jährigen mit ihrem Auftritt den ganzen Saal zu verzaubern, aber bei den Preisen kam sie ebenfalls am Billie-Eilish-Phänomen nicht vorbei.

Alles zu den Themen:

billie eilish ariana grande

Das könnte Sie auch interessieren