© Universal Music

Bei den Grammy Awards 2021 zählten erwartungsgemäß Taylor Swift und Billie Eilish zu den großen Gewinnern. Erfreuliche Anerkennung erhielten The Strokes und Fiona Apple, die beide mit ihren ersten Grammys ausgezeichnet wurden.

Zwei Monate länger mussten Künstler*innen und Bands auf die Grammy Awards 2021 in Los Angeles warten.

Am Abend des 14. März fand die Verleihung des wichtigsten internationalen Musikpreises dann endlich statt. Das geschah natürlich unter Berücksichtigung strenger Hygienevorschriften.

Taylor Swift mit besonderem Erfolg

Eine der größten Gewinnerinnen des Events war Taylor Swift, die an diesem Abend einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere erreichte: Die US-amerikanische Sängerin wurde als erste Künstlerin zum dritten Mal in Folge in der Kategorie "Album des Jahres" ausgezeichnet.

Das hatte sie dem Erfolg ihrer Platte “Folklore“ zu verdanken, welche während des Lockdowns entstanden ist. Der Nachfolger "evermore" wird aufgrund des Zeitpunktes der Veröffentlichung erst im nächsten Jahr auf der Nominierungsliste stehen. 

Billie Eilish räumt auch 2021 ab 

Auch Billie Eilish schrieb an diesem Abend Musikgeschichte: Sie kann nun von sich behaupten, die erste Solo-Popkünstlerin des 21. Jahrhunderts zu sein, die in zwei aufeinanderfolgenden Jahren den Grammy gewonnen hat. 

Ihr Hit "everything i wanted" wurde als "Record Of The Year" ausgezeichnet, außerdem erhielt sie einen Grammy für ihren James Bond Titelsong "No Time To Die" als "Best Song Written For Visual Media Category".

Megastars als Gewinner des Abends

Außerdem wurden Lady Gaga und Justin Bieber für ihre musikalischen Beiträge geehrt. Die ausgezeichneten Songs "Rain On Me" (ft. Ariana Grande) und "10.000 hours" (ft. Dan + Shay) sollten Chartkennern ein Begriff sein.

Dua Lipa, Kanye West, NAS und James Taylor zählten ebenfalls zu den Preisträgern der Veranstaltung. Beyoncé erhielt ihren 28. Grammy für das Musikvideo zu "Brown Skin Girl" und überholte damit die bisherige Rekordhalterin Alison Krauss, die auf 27 Grammys kommt.

Erfreuliche Auszeichnungen

Aber nicht nur die Megastars erzielten Erfolge bei den Grammys. Die abwesende Sängerin und Songwriterin Fiona Apple, die seit den 1990ern mit ungebrochener Experimentierfreude und kreativer Offenheit die Musikwelt begeistert, gewann ihren ersten Grammy.

Ihr fantastisches Album "Fetch the Bolt Cutters" bekam die Auszeichnung als "Best Alternative Music Album", zudem erhielt sie für "Shameika" einen Grammy als "Best Rock Performance".

Ebenfalls ausgezeichnet wurden The Strokes für ihr gelungenes Fast-Comeback "The New Abnormal". Sie erhielten den Preis für das beste Rock Album.

Nicht ganz überraschend wurde der jüngst verstorbene Jazz-Pianist Chick Corea mit zwei Auszeichnungen für sein gemeinsam mit Christian McBride und Brian Blade aufgenommenes Album "Trilogy 2" geehrt. 

Alle Grammy Preisträger 2021 und weitere Infos gibt es an dieser Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren