Santana (live in Stuttgart, 2016)

Santana (live in Stuttgart, 2016) © Dieter Reimprecht

Im August 2019 jährt sich das Woodstock Festival zum 50. Mal. Um dies gebührend zu feiern, gibt es gleich zwei Festivals – eines organisiert von Originalveranstalter Michael Lang und eins am Originalschauplatz in Bethel. Doch wer spielt überhaupt und wo?

Als Michael Lang ankündigte, sein Lebenswerk, das Woodstock Festival, zum fünfzigsten Geburtstag gebührend zu feiern, ging ein Raunen durch die Musikwelt. Wer wird an den drei Tagen vom 16. - 18. August 2019 spielen? Welche der damaligen Künstler werden dabei sein?

Lange hörte man nichts. Richtig verwirrend wurde es dann, als bekannt wurde, dass das Bethel Woods Center of Arts, dass sich am Originalschauplatz des Festivals von 1969 befindet, ebenfalls ein Konzert am gleichen Wochenende veranstalten wird.

Es geht vorwärts

Nun scheint jedoch Bewegung in die Sache zu kommen. Wie das Variety Magazin berichtet, sollen bei dem von Michael Lang organisierten Festival, das auf der Rennstrecke in Watkins Glen stattfinden soll, Jay-Z, Dead & Company, Black Keys und Chance the Rapper als Headliner fungieren. Einzige Originalkünstler von 1969 sind hierbei Dead & Company, Nachfolgeband der 2015 endgültig aufgelösten Grateful Dead.

Gerüchteweise

Weiterhin berichtet das Magazin von Namen wie: The Raconteurs, Imagine Dragons, Run the Jewels, Gary Clark Jr., Cage the Elephant, the Killers, Greta Van Fleet, Margo Price, Sturgill Simpson, Portugal the Man, Dawes, the Lumineers, Bishop Briggs, Pussy Riot, Courtney Barnett, Dorothy, Halsey, Miley Cyrus, Janelle Monae und Brandi Carlile. Auch Robert Plant und Santana werden als Künstler genannt. Insgesamt soll es drei Bühnen geben.

Dies ist aber aktuell noch mit Vorsicht zu genießen, da bisher keine offizielle Ankündigung erfolgt ist.

Originalschauplatz

Für das Konzert in Bethel gibt es bisher nur die Bestätigung, dass dort Carlos Santana und die Doobie Brothers am 17. August spielen werden. Variety nennt hier auch noch Ringo Starr, Edgar Winter und Arlo Guthrie als weitere Namen. Man darf gespannt sein, wer nun wo auftritt.

Das könnte Sie auch interessieren