AC/DC live in Hockenheim 2015 Fotostrecke starten

AC/DC live in Hockenheim 2015 © Rudi Brand

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet. In einer Mitteilung auf ihrer Homepage haben AC/DC bekanntgegeben, dass Axl Rose auf der Europatour und den restlichen US-Terminen am Mikrofon stehen wird.

Die Sensation ist perfekt. Nach dem ihr Sänger Brian Johnson im März von seinen Ärzten absolutes Auftrittsverbot erhielt, präsentieren AC/DC den angekündigten Ersatz.

Es ist niemand geringeres als W. Axl Rose. Der Guns N' Roses Frontmann war seit Wochen als heißer Kandidat gehandelt worden. Schon vor Ostern wurde der Sänger gesichtet, als er ein Tonstudio verließ, aus dem kurze Zeit später auch Mitglieder der australischen Rock'n'Roll-Legenden kamen. Zuvor hatte ein Insider von Guns N' Roses gezielt das Gerücht gestreut, eine Zusammenarbeit von Axl Rose und AC/DC stünde im Raum. Wir berichteten.

From Paradise City to the Highway to Hell

In einem Statement auf ihrer Homepage bestätigen AC/DC nun die Gerüchte. Zunächst dankt die Band ihrem langjährigen Sänger Brian Johnson für seinen Beitrag und seine Hingabe zur Band. Auf dieses relativ spröde Statement folgt die Erklärung: "As much as we want this tour to end as it started, we understand, respect and support Brian's decision to stop touring and save his hearing."

Damit stellt sich die Band gegen Gerüchte, sie habe Brian Johnson de facto gefeuert. Stattdessen habe Brian Johnson entschieden, nicht länger auf Tour zu gehen, um sein Gehör zu retten. Die Band verstehe, respektiere und unterstütze diese Entscheidung.

Europa- und US-Tour mit Axl Rose

Dann folgt der entscheidende Satz: "We are dedicated to fulfilling the remainder of our touring commitments to everyone that has supported us over the years, and are fortunate that Axl Rose has kindly offered his support to help us fulfill this commitment."

Die Band bezeichnet es als Glücksfall, dass Axl Rose sich dankenswerterweise bereit erklärt habe, sie dabei zu unterstützen ihre verbliebenen Tourverpflichtungen zu erfüllen. Die Konzerte in Hamburg und Leipzig werden also definitiv stattfinden – und zwar mit Rose als Sänger. Für die abgesagten US-Konzerte werden in Kürze neue Termine bekanntgegeben.

Auf Axl Rose kommt einiges zu, denn auf die Europa-Konzerte mit AC/DC folgt die jüngst angekündigte US-Tour der wiedervereinigten Guns N' Roses – und dann vielleicht die Ersatztermine der AC/DC-US-Tour. 

Unter der Sonne Kaliforniens

Um die neue Verbindung zu präsentieren, trat Angus Young als Special Guest beim Guns N' Roses Gig auf dem Coachella Festival auf. Gemeinsam spielten sie die Songs "Whole Lotta Rosie" und "Riff Raff". 

Dass diese Entscheidung nicht bei allen auf Gegenliebe trifft, ist nachvollziehbar. In sozialen Netzwerken mehren bereits sich wütende Stimmen.

Alles zu den Themen:

ac/dc axl rose guns n’ roses

Das könnte Sie auch interessieren