Ragnaröek heizten dem Publikum am Samstag beim Hexentanz Festival gehörig ein.

Ragnaröek heizten dem Publikum am Samstag beim Hexentanz Festival gehörig ein. © Rudi Brand

Regen, Sonne und Sturm - das Hexentanz Open Air hat in diesem Jahr den April von seiner launischen Seite gesehen. Das Wetter, der Matsch und eine vom Wind ramponierte Bühne hatten aber keinen Einfluss auf die gute Stimmung der Besucher. Wie immer begann das Festival am Bostalsee im Saarland mit der Walpurgisschlacht am Freitag, gefolgt vom eigentlichen Hexentanz Festival. Unser Fotograf Rudi Brand war vor Ort.

{image}Regen, Sonne und Sturm – das Hexentanz Open Air hat in diesem Jahr den April von seiner launischen Seite gesehen. Das Wetter, der Matsch und eine vom Wind ramponierte Bühne hatten aber keinen Einfluss auf die gute Stimmung der Besucher. Wie immer begann das Festival am Bostalsee im Saarland mit der Walpurgisschlacht am Freitag, gefolgt vom eigentlichen Hexentanz Festival. Unser Fotograf Rudi Brand war vor Ort und hielt die besten Auftritt vom Startschuss der Festivalsaison mit seiner Kamera fest.

Besonders der Sonntag zeigte sich beim Hexentanz Festival dramatisch: Windböen hatten die Hauptbühne lahmgelegt. Die Veranstalter entschieden sich, zwei Ersatzbühnen herzurichten: Eine kleine im ehemaligen Backstage-Bereich und die Kulturmuschel auf dem Mittelalter-Markt. Mit reduziertem Programm und genug Vorbereitungszeit retteten Welle:Erdball im kleinen Zelt, Schandmaul auf der etwas größeren Bühne in der Muschel und Coppelius mit einer "Privatparty" das Festival. Die durchnässten Zuschauer waren dankbar und feierten den Abschluss des geretteten Tages mit Saltatio Mortis.

Die Fotogalerien vom Open Air am Bostalsee

→ Fotos (1): Die Walpurgisschlacht am Freitag

Edguy, Fiddlers Green, Eisregen, Varg, Hämatom, Milking the Goatmachine und Sirens Legacy.

→ Fotos (2): Der Samstag beim Hexentanz Festival

Unzucht, Schwarzer Engel, Ragnaröek, Gothminister, Leave's Eyes, Mono Inc und ASP.

→ Fotos (3): Der Sonntag beim Hexentanz Festival

Welle:Erdball, Schandmaul, Coppelius und Saltatio Mortis.

→ Fotos (4): Das Drumherum beim Hexentanz Festival

An allen drei Tagen des Hexentanz Festivals und der Walpurgisschlacht war unser Fotograf Rudi Brand nicht nur auf der Jagd nach Schnappschüssen von den Bands, sondern lichtete auch fleißig das Festivalgeschehen drumherum ab. Hier seine Eindrücke.

Alles zu den Themen:

hexentanz walpurgisschlacht

Das könnte Sie auch interessieren