Baxter

Baxter

Nach rund 12 Jahren, drei Alben und zahlreichen Shows werden Baxter Ende des Jahres aufhören. Zum Abschied gibt es eine Tour, die nach einigen Zwischenstopps am 10. Dezember in Weinheim enden wird.

{image}Die Entscheidung, Baxter aufzulösen, war sicher keine leichte. Als Grund geben die vier Jungs aus Mannheim an, dass es einfach Zeit für etwas Neues sei und die "Motivation nicht mehr ausreicht, um die Band weiter voranzutreiben". Dennoch scheint die Motivation noch einmal zugeschlagen zu haben, spielt die bisher eher regional orientierte Band im November immerhin in entlegenen Gegegenden wie Chamonix, Paris und Roosendaal. In der französischen Hauptstadt werden sie sogar No Use For A Name supporten, was der Ära Baxter damit kurz vor ihrem Ende noch den Ritterschlag verpasst. Aber jedes Ende ist auch ein Anfang und so sind zwei der Jungs bereits mit anderen Projekten aktiv: Bassist Andre ist mit der "Plasmarock"-Band Supernova Plasmajets und Gitarrist Matthias mit den Punkrockern Jimi FX aus Viernheim am Start. Die letzte Station der Tour bildet der Ort, an dem mehr oder weniger alles begann: Das Café Central in Weinheim. Danke an ihre Fans sagen die Jungs mit dem Angebot, per Mail Songwünsche für die Tour aus dem kompletten Repertoire zu äußern. Präferiert werden natürlich solche, die lange nicht mehr gespielt wurden und zum Abschluss noch einmal zum Einsatz kommen sollen.

Die "Say Goodbye"-Tour von Baxter:

Alles zu den Themen:

baxter jimi fx supernova plasmajets

Das könnte Sie auch interessieren