Mel C (live in Offenbach, 2017) Fotostrecke starten

Mel C (live in Offenbach, 2017) © Akis Konstantinidis

Mit ihrem neuen Album "Version Of Me" gastiert Melanie C im Offenbacher Capitol. Reagieren die mehrheitlich aus ihren Anfangstagen stammenden Fans zu Beginn noch zurückhaltend, so wird die Stimmung im Verlauf des Abends zunehmend ausgelassener und gelöster.

Es ist schon etwas her, dass Melanie C neue Musik gemacht hat, weshalb einige Fans möglicherweise gar nicht mehr mit einem Comeback gerechnet haben. Jedenfalls gibt es im Offenbacher Capitol reichlich Spielraum. Ein kurzer Blick durch den Saal zeigt, dass die Mehrheit des Publikums aus den Spice Girls-Tagen stammt.

Aller Anfang ist schwer

Bevor Mel C die Bühne betritt, spielt Alex Francis eine halbe Stunde lang schöne melancholische Lieder. Der junge Brite schafft mit seinen gefühlvollen Texten und seiner akustischen Gitarre die richtige Stimmung für seine Landsfrau.

Nach etwa 30 Minuten gespannten Wartens gehen endlich die Lichter aus. Die Band beginnt zu spielen, Mel C betritt im Rhythmus die Bühne und stimmt "Anymore" von ihrem neusten Album "Version Of Me" an. Die Fans lauschen andächtig, kaum jemand singt oder schwingt mit. Nach der Performance ertönt kräftiger Applaus.

Es dauert zwar etwas, aber nach dem vierten Song "Room For Love" hat die Britin dann die harte Schale der Fans geknackt: Das Publikum tanzt vor allem während des Instrumental-Intermezzos mit und feiert Melanie mit Pfiffen und Rufen. 

Öfter Mal was Neues

Die neuen Lieder von Melanie C sind sehr nachdenklich und stellen wichtige Fragen über Leben, Vertrauen und Liebe. Die teilweise ernsten Texte werden unterstüzt und gemildert durch satte Beats. Die Zwischenspiele geben vor allem der E-Gitarre Gelegeheit zu glänzen.

Der Sound des neuen Albums ist generell effekt- und echo-lastiger, die Stimme aber ist gewohnt kraftvoll. Egal in welcher Lage, die Töne sitzen trotz ausgedehntem Tanzen immer perfekt. Die Bühnenshow wird ergänzt durch eine variable Lightshow, die auf Mel C und ihre Performance abgestimmt ist.

Ganz im Sinne der neuen Facetten die sie zeigen will, gibt Melanie dann "Human" von Rag'n'Bone Man in ihrer eigenen Version zum Besten. Mittlerweile sind wirklich alle im Publikum begeistert und überzeugt von der "neuen" Mel C, die dort auf der Bühne steht. Die gesamte Band und die Fans tanzen und singen lauthals mit, auch Melanie, die Dancing Queen, ist happy.

Melancholie

Als Melanie C "First Day Of My Life" anstimmt, schnellen die Hände und die Glowsticks in die Höhe. Die Sängerin weiß natürlich, dass ihre Fans dieses Lied erwarten und ruft zum Mitsingen auf. Die Zuschauer sind textsicher, gelöst und singen Melanie die letzte Zeile alleine entgegen. "Vielen Dank Offenbach, ich liebe euch" ruft sie, und löst dadurch noch mehr Zurufe und Applaus aus. 

Angetrieben durch das rhythmische Klatschen nach dem vermeintlichen Abschied kommt die Band dann nochmal für drei Songs zurück auf die Bühne. Den perfekten Abschluss machen sie mit einem weiteren Klassiker: "I Turn To You" ist nicht nur der Stimmungshöhepunkt, sondern auch der Gipfel der Publikumsbeteiligung. Kaum einer steht (oder sitzt) mehr still, Melanie bedankt sich und verlässt zufrieden die Bühne. 

Wenn das neue Album die Fans vorher nicht begeistert hatte, so sieht das nach dem Konzert in Offenbach sicherlich anders aus. Die emotionalen Lyrics haben schließlich alle mitgerissen, und die tanzbaren Rhythmen konnten auch die größten Tanzmuffel animieren. 

Setlist

Anymore / Escalator / Version Of Me / Room For Love / Something For The Fire / Northern Star / Dear Life / Unravelling / Human / Numb / Never Be The Same Again / Our History / Blame / First Day Of My Life / Say You'll Be There / Hold On / Think About It / I Turn To You

Alles zum Thema:

melanie c

Kommentare