Lionel Richie (live, Festhalle Frankfurt, Frankfurt) Fotostrecke starten

Lionel Richie (live, Festhalle Frankfurt, Frankfurt) © Akis Konstantinidis

Künstler wie Lionel Richie sind ein Segen für jeden Konzertgänger. Denn Lionel Richie steht immer mit vollem Herzen auf der Bühne und gibt Vollgas. Er ist ein Live-Musiker und großer Entertainer, der sein Publikum liebt. Das zeigt sich auch bei seinem Auftritt in der Frankfurter Festhalle.

Die Festhalle ist ausverkauft. Die Stimmung brennt. Als Lionel Richie mit seinen fünf Musikern die Bühne betritt, wird schon beim Intro klar, dass es wieder ein großer Abend wird. Die Bestuhlung im Innenraum ist bis auf wenige Ausnahmen eigentlich überflüssig. Denn spätestens bei jedem zweiten Song reißt der Amerikaner das Publikum wieder von den Sitzen hoch.

Mit Songs wie "Penny Lover" und "Easy" ist es leicht, das Publikum mitzureißen. Denn den Text können alle mitsingen und das wird das Motto des gesamten Konzerts bleiben: "All Together, All Night Long". Immer wieder erinnert er an die alten Zeiten von The Commodores und an seine Solohits. Diese Songs verpackt er bei jedem Konzert in immer neue Geschichten und schafft so jedes Mal ein besonderes Feeling.

Musik für alle Liebeslagen

Die nächsten drei Songs sind Teil einer Trilogie. Für jede Liebeslage gibt es einen Song der Commodores, der perfekt passt, wie Lionel Richie erklärt: "Run home, take your album, your CD, your cassette".

Wenn du jemanden noch liebst, ihn aber gerade nicht ertragen kannst, dann gibt es "Still". Wenn du sie mit einem anderen siehst und es ist wie ein Stich ins Herz, dann wähle "Oh No". Sollte dann irgendwann eine neue Liebe entflammen, gibt es auch dafür den richtigen Song, nämlich "Stuck On You".   

Funk und Feeling

Nach diesem emotionalen Ritt braucht es wieder richtig Dampf und so legen die Jungs auf der Bühne los. Mit "Brick House" und "Fire" bringen sie den Funk in den Saal und reißen wieder alle Zuschauer von den Sitzen. Der Innenraum und die Oberränge werden zur Tanzzone und zum Chor, denn Lionel peitscht das Publikum an, gemeinsam mit ihm zu singen.

Zur kurzen Abkühlung erzählt er danach, wie sein Vater ihn auf die Idee zu dem Welthit "Three Times A Lady" brachte und wie er Lionel später immer wieder deswegen fragte: "Son, where is my money?" Ein anderer Welthit war das Duett "Endless Love" mit Diana Ross. Für dieses Duett nimmt sich Lionel Richie in Frankfurt keine einzelne Dame, sondern gleich alle Ladys im Saal. Sie ersetzen ihm als Chor gemeinsam Diana Ross und singen den Textpart, den Lionel immer kurz vorher vorsagt.

Hit an Hit

Mit Beginn des letzten Drittels kommt das Publikum kaum noch zum Luftholen. Denn nun reiht sich ein Megahit an den anderen. Bei "Angel" dreht der Saxophonist auf und auch "My Destiny" ist wie immer ein Garant für Riesenstimmung. Bei "Say You, Say Me" übernimmt das Publikum das "Say Me", aber irgendwie singen wieder alle zusammen.

Bei "Dancing On The Ceiling" darf der Gitarrist mit fetten Riffs beweisen, dass er sein Handwerk beherrscht und für die Animation des Dancings im Innenraum wird auch noch "Jump" von Van Halen in die Melodie eingemixt. Am Ende spielt der Saxophonist sogar auf dem Rücken liegend mit den Füßen auf dem Klavier den Song fertig. Die Standing Ovations sind berechtigt.

Draußen mag es kalt sein, wie Lionel Richie anmerkt. Aber in der Halle brennt ein Feuer, das nochmal mit einem großen Song angeheizt wird: "Hello" singen alle mit und die Halle geht nochmal ab mit "All Night Long", bevor Lionel Richie vor der Zugabe mit Standing Ovations verabschiedet wird.

Der emotionale Höhepunkt

30 Jahre früher im Februar 1985 schrieb Lionel Richie mit seinem guten Freund Michael Jackson einen ganz besonderen Song. Lionel streckt den Zeigefinger gen Himmel als Erinnerung an seinen verstorbenen Freund. Dieser Song ging um die Welt und könnte in Zeiten so vieler derzeitiger Krisen auf der Welt kaum aktueller sein. "We Are The World" ist zu einer Hymne geworden und noch einmal singt der ganze Saal gemeinsam mit Lionel Richie dieses Lied. 

Es ist das bewegende Ende einer grandiosen Show. Lionel Richie hat brilliert, wie er es bereits seit über 30 Jahren immer wieder tut. Seine Shows sind immer emotional und von großer Leidenschaft geprägt. Lionel Richie liebt die Bühne und sein Publikum. Er spult niemals ab, sondern gibt immer alles. Das merkt das Publikum und damit füllt er auch nach so vielen Jahren immer noch die großen Hallen der Welt.

Setlist

Intro | All Around The World | Penny Lover | Easy/My Love | Ballerina Girl | Running With The Night | Still | Oh No | Stuck On You | Brick House/Skintight/Fire | Three Times A Lady | Sail On | Lady You Bring Me Up | Endless Love | Just For You/Angel/Don't Stop/My Destiny | Say You Say Me | Dancing On The Ceiling I Hello | All Night Long || We Are The World

Alles zum Thema:

lionel richie

Das könnte Sie auch interessieren