Nick Cave (live in Frankfurt, 2017)

Nick Cave (live in Frankfurt, 2017) © Mathias Utz

Der australische Musiker Nick Cave kündigt auf seinem Blog "Red Hand Files" die Veröffentlichung eines neuen Albums mit dem Titel "Carnage" an. Außerdem berichte er, wie er den Lockdown überstanden hat.

Der Bad Seeds-Sänger Nick Cave hat den Corona-Lockdown wie angekündigt dafür genutzt, um gemeinsam mit seinem musikalischen Partner Warren Ellis neue Songideen umzusetzen.

Passender Titel

Ergebnis dieser kreativen Studioarbeit ist ein neues Album mit dem Titel "Carnage", wie der 63-jährige auf seinem Blog Red Hand Files mitteilt, auf dem er regelmäßig Fragen seiner Fans beantwortet.

Genaueres gibt er jedoch noch nicht preis. So ist weder das Erscheinungsdatum bekannt noch um was für eine Art Album es sich handelt und ob er es mit oder ohne die Bad Seeds aufgenommen hat.

Lockdown war keine Herausforderung

Das Vorhaben, mit seinem 2019 veröffentlichten Album "Ghosteen" auf Tour zu gehen, musste Cave aufgrund der Pandemie erst einmal beiseite schieben und sich den neuen Regeln anpassen.

Das schien für den Australier persönlich jedoch keine allzu große Umstellung darzustellen: "Für mich fühlt sich der Lockdown wie eine staatlich verordnete Version von mehr als demselben an, was ich gerade lebe – eine Formalisierung zu einer Art von Einsiedler-Verhalten, für das ich schon immer empfänglich war. Und so schwierig es auch war, die Zerstörung und die Qualen zu sehen, die die Pandemie angerichtet hat – eingeschlossen der Leben derer, die mir nahe stehen, und vieler, die mir geschrieben haben – bin ich gut damit zurechtgekommen", erklärt Cave.

Sehnsucht nach Live-Atmosphäre

Doch war es für den Musiker umso härter, nicht live auf der großen Bühne performen zu können, was eine schreckliche Sehnsucht in ihm auslöste sowie das Gefühl, sein Leben nur halb zu leben. Nick Cave hat vor einigen Wochen seine eigentlich auf Mitte 2021 verschobenen Konzerte abgesagt.

Er vermisse den Nervenkitzel, die komplette Hingabe zum gegenwärtigen Moment und den Rausch der Show, bei der sich all seine Sorgen in der Wechselbeziehung mit seinem Publikum auflösen würden. Und natürlich würde ihm auch seine Band The Bad Seeds fehlen, mit der er schon viele spektakuläre Auftritte hinter sich gebracht hat. 

Alles zum Thema:

nick cave

Das könnte Sie auch interessieren