Coldplay

Coldplay © Warner Bros. Entertainment Inc.

Am Tag der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Everyday Life" spielten die Britische Band Coldplay ihr Album am vergangenen Freitag live in Jordanien. Eine anfolgende Tour schloss die Band aber aus Klimaschutzgründen aus.

Am Freitag veröffentlichten Coldplay ihr neuestes Album "Everyday Life" und ernteten dafür mehrheitlich wohlwollende Kritiken. Für viele ist es schon jetzt das beste Album der Briten seit "Viva la Vida or Death and All His Friends", das vor mehr als zehn Jahren erschien.

Besonders hervorzuheben sind dabei die Songs "Arabesque" und "Daddy", welche die Experimentierfreudigkeit des neuen Albums verdeutlichen, in dem die Band sich zum ersten mal in neue Genres wagt. Auch neu für Coldplay sind die sozialkritischen Untertöne ihrer aktuellen Texte.

Live-Konzerte in Jordanien

Ihr neues Album präsentierte die Band am 25. November – zeitgleich mit der Veröffentlichung ihres Albums – in Amman, Jordanien in Form von zwei Live-Konzerten. Morgens spielten die Band die erste Hälfte ihres Albums "Sunrise" und am Abend die zweite Hälfte mit dem passenden Titel "Sunset". Die Auftritte waren dabei per Livestream über Youtube weltweit mitzuverfolgen.

Am 25. November spielt die Band dann ein Konzert im London Natural History Museum, wobei die Einnahmen an eine Umweltorganisation gespendet werden sollen. Die Umwelt beziehungsweise der Klimawandel war auch der Grund für eine weitere Ankündigung der Band: aus Klimaschutzgründen wird die Band vorerst nicht mit ihrem neuen Album auf Tour gehen.

Coldplay: Everyday Life Live in Jordan – Sunrise Performance

Coldplay: Everyday Life Live in Jordan – Sunset Performance

Alles zum Thema:

coldplay

Das könnte Sie auch interessieren