The Specials (live in Hamburg, 2019) Fotostrecke starten

The Specials (live in Hamburg, 2019) © Falk Simon

Nach gelungenen Auftakt im letzten Jahr findet der Rolling Stone Park im Europa-Park in Rust am 8. und 9. November 2019 zum zweiten Mal statt. Mit dabei sind The Specials, Elbow, aber auch bekannte deutsche Acts.

Der Rolling Stone Park im Europa-Park in Rust fand 2018 zum ersten Mal statt und erhielt bei den European Festival Awards direkt die Auszeichnung als New Best Festival.

Das Konzept ist bereits schon länger bekannt, der Rolling Stone Park bildet das Schwesterfestival im Süden der Republik zum Rolling Stone Beach (früher: Rolling Stone Weekender) an der Ostsee, der 2009 zum ersten Mal stattfand.

Komfotable Location im Europa-Park

Als Location für das Festival dient der Europa-Park in Rust. Alle vier Bühnen befinden sich im Confertainment Center des Parks, liegen nur wenige Meter voneinander entfernt gelegen und sind mit den Hotels über den EP-Express verbunden.

Besucher des Festivals können zwei Nächte in einem der Vier-Sterne Hotels verbringen und sich vom kulinarischen Angebot des Freizeitparks verpflegen lassen. Auch öffnen einige Fahrgeschäfte extra für das Festival ihre Türen.

Erste Acts

Die erste Bandwelle des Rolling Stone Parks wurde bereits bekanntgegeben und wartet mit einigen Highlights auf. 

Der Headliner The Specials kommen als Wegbereiter des Ska mit 40-jährigem Bühnenjubiläum zum Rolling Stone Park. Die Ska-Pioniere thematisierten auf ihren wegweisenden Alben Probleme wie Arbeitslosigkeit und Rassismus in der Gesellschaft. Auch heute sind diese Themen aktuell, wie ihr Auftritt in Hamburg unter Beweis stellte.

Mit Elbow stammen auch die zweiten Headliner aus Großbritannien. Benannt haben sie sich nach dem, laut einer Fernsehserie, sinnlichsten Wort der englischen Sprache. Live reißt die Band mit ihren Hymnen das Publikum mit.

Hüsker Dü, Sugar und Solo

Bob Mould, ehemals Mitglied der Underground-Legenden Hüsker Dü, ist ebenfalls beim Rolling Stone Park zu Gast. In den 80er Jahren entwickelten sich Hüsker Dü von einer Hardcore-Punk zu einem gefragten und sehr einflussreichen Alternative Rock-Act.

Mit seiner Band Sugar und als Solo-Act war Bob Mould in den 1990er Jahren erfolgreich, 2019 erschien sein neues Album "Sunshine Rock". Ein Live-Auftritt des Musikers ist durchaus sehenswert, der US-Amerikaner ist auch mit Ende 50 bei seinen Auftritten noch in ein wahres Energiebündel.

Weitere Acts

Ebenfalls dabei ist der US-Underground Musiker Jon Spencer, die Hamburger Indie-Legenden Blumfeld, dem deutschen Songwriter Tom Liwa und dem 50s-Retro-Act Nick Waterhouse vervollständigt. Musikerinnen sind bis jetzt mit Joan As Police Woman und Country Sängerin Nikki Lane vertreten. Sehenswert dürften auch die Auftritte der Villagers und des Grunge-Überlebenden Mark Lanegan werden.

Die jetzt schon erkennbare Abwechslung im Line-Up zeigt die Vielseitigkleit des Indoor-Festivals und verspricht, dass auch für jeden Besucher etwas dabei ist. Das Programm wird zudem durch ein Rahmenprogramm aus Lesungen, anderen Specials und Aftershowpartys komplettiert.

Das bisherige Line-Up

The Specials / Elbow / Bob Mould / Jon Spencer & The Hitmakers / Blumfeld / Nick Waterhouse / Villagers / Mark Lanegan / Joan As Police Woman / Nikki Lane / Tom Liwas Welt / The Blue Stones

Das könnte Sie auch interessieren