Bruce Springsteen (2019) Fotostrecke starten

Bruce Springsteen (2019) © Shorefire

Das ging schnell: Nur einen Tag nach Bekanntgabe seines neuen Albums veröffentlicht Bruce Springsteen die erste Single von "Western Stars". Das neue Lied "Hello Sunshine" klingt genauso, wie seine Aussagen es nahegelegt haben.

Von Glen Campbell und dem "südkalifornischen Pop der 1970er" soll das neue Album laut Aussage von Bruce Springsteen inspiriert sein. Und tatsächlich hat man den Boss selten so entspannt gehört wie auf seiner neuen Single "Hello Sunshine".

Reizvoll

Wer auf Bruce Springsteens Musik mit der E-Street-Band steht, wird möglicherweise vom sanften Pop von "Hello Sunshine" überrascht sein. Ebenso weist die Single nur wenige Gemeinsamkeiten mit den anderen Soloplatten von Springsteen auf, egal ob sie "Nebraska", "The Ghost of Tom Joad" oder "Devils & Dust" heißen. 

Vor allem geht "Hello Sunshine" die für Springsteen typische Intensität ab. Dennoch ist das Lied ist nicht ohne Reiz, zeigt es doch eine Seite des Bosses, die man so bisher nicht kannte. Zudem belohnt das Lied wiederholtes Hören, da es stark produziert und arrangiert ist. Dass es irgendwann einmal zu Springsteens Meisterwerken gezählt wird, erscheint aber eher unwahrscheinlich.

Die Tracklist von "Western Stars":

01. Hitch Hikin’
02. The Wayfarer
03. Tucson Train
04. Western Stars
05. Sleepy Joe’s Café
06. Drive Fast (The Stuntman)
07. Chasin’ Wild Horses
08. Sundown
09. Somewhere North of Nashville
10. Stones
11. There Goes My Miracle
12. Hello Sunshine
13. Moonlight Motel

Alles zum Thema:

bruce springsteen

Das könnte Sie auch interessieren