Mastodon live beim Summer Breeze Open Air, 2016 Fotostrecke starten

Mastodon live beim Summer Breeze Open Air, 2016 © Andreas Defren

Vom 15. bis zum 18. August verwandelt sich das idyllische Dinkelsbühl wieder in ein Mekka für rund 40.000 Metaljünger. Dieses Jahr gibt es einige Veränderungen: die wichtigsten haben wir hier für euch zusammengestellt.

Wenn am 15. August der Startschuss für das Summer Breeze 2018 fällt, wird der Flugplatz in Dinkelsbühl wieder von zehntausenden Fans harter Klänge bevölkert, die ihre Leidenschaft gemeinsam bei einem der größten deutschen Metal-Festivals zelebrieren.

In diesem Jahr gibt es wieder ein paar wissenswerte Neuerungen auf dem Festivalgelände, über die wir euch hier informieren.

Neues Camp

Wer kein Zelt mitschleppen kann oder will, kann sich auf dem neuen Skandika Base Camp einnisten. Gegen eine Gebühr und Kaution können dort Zelte für 2 bis 4 Personen und auch Camping-Ausstattung gemietet werden.

Die bereitgestellten schwarzen Zelte mit Summer Breeze Logo dürfen hinterher auch mitgenommen werden, wenn man auf die Rückerstattung der Kaution von 30 bis 60 Euro verzichtet.

Stromversorgung

In diesem Jahr gibt es vier Möglichkeiten, seine elektronischen Geräte und Helferchen mit Strom zu füttern. Es wird wieder ein kostenloser Powerbank Leihservice bereitstehen, ansonsten sind auch Summer Breeze Charger käuflich zu erwerben. In der Nähe des Supermarktes wird es einen Stand mit Batteriekoffern geben, die gegen eine Gebühr ausgeliehen werden können und die Stromversorgung für ein größeres Camp sicherstellen.

An vereinzelten Sonnenschirmen auf dem Festivalgelände werden außerdem Solarpanels mit Lademodul angebracht sein, an dem man seine Handys aufladen kann. 

Shit'n'Shower 

Wie auch zur Stromversorgung gab es auch zur manchmal nicht so rosigen sanitären Situation auf dem Festival viel Feedback. Deshalb wurde das sanitäre Gesamtkonzept überarbeitet.

Insgesamt wird die Toilettenanzahl um 35% erhöht, im Infield gibt es ab diesem Jahr auch Spültoiletten und Frischwasser an den Stationen.

Die Shit'n'Shower Stations im Außenbereich haben nun einen festen Boden und bieten durch Einzelkabinen auch etwas mehr Privatsphäre. Der Preis für die Shit'n'Shower Flat bleibt aber nach wie vor bei 12 Euro.

Schließfächer

Wer seine Wertgegenstände und Merch-Einkäufe nicht über das gesamte Festival im Zelt liegen lassen möchte, kann wieder ab Dienstag ein Schließfach mieten. Am Eingangsbereich werden dieses Jahr zwei Trucks mit jeweils 840 Schließfächern zur Verfügung stehen. Schließfächer in der Variante "Volt" sind auch mit Steckdose bestückt. Wer sich ein Fach sichern möchte, kann bereits online eines buchen.

Camel Stage in neuem Gewand

Die Camel Stage war bislang hauptsächlich der Schauplatz für kleinere Acts und Newcomer und wird in diesem Jahr auch für größere Bands genutzt werden. Die erneuerte Bühne im "Paragu"-Konzept ist nun auch überdacht.

Neue Open-Air Bühne

Nicht so erfreuliche Nachrichten für Liebhaber des Campsite Circus Zelt: das wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Stattdessen wird eine neue Open-Air Bühne installiert, die sich in der Nähe des großen Supermarktes auf dem Gelände befinden wird.

Auf der neuen "Ficken Party Stage" werden unter anderem der Rock'n'Roll Wrestling Bash, Comedy Acts von Bembers und Van Schelln, aber auch kleinere Konzerte zu sehen sein. Im Rahmen der sogenannten Label-Matinées stellt am Donnerstag, Freitag und Samstag des Festivals jeweils ein Plattenlabel seinen hoffnungsvollsten Nachwuchs vor. Jedes Label hat vier Bands dabei.

Trotz oder gerade aufgrund der Änderungen sollte einem entspannten Festivaltrip also nichts im Wege stehen. 

Das vollständige Line-up

Mittwoch: Any Given Day / Audn / Blasmusik Illenschwang / Deathrite / Evil Scarecrow / Farmer Boys / Graveyard / Kataklysm / Monument / Morbid Alcoholica / Paradise Lost / Pillorian / Ram / Ross The Boss / Sepultura / The Night Flight Orchestra / The Rock'n'Roll Wrestling Bash / Warbringer

Donnerstag: Alestorm / Backyard Babies / Baest / Behemoth / Bembers / Bloodred Hourglass / Cannibal Corpse / Celeste / Comeback Kid / Die Apokalyptischen Reiter / Eisbrecher / Ereb Altor / Eskimo Callboy / Exhorder / Forever Still / Groovenom / Heilung / Jasta / Lüt / Malevolence / Marduk / Municipal Waste / Necrotted / Nervosa / Night Laser / Obscura / Orden Ogan / Pallbearer / Powerwolf / Pro-Pain / Schandmaul / Sirenia / Stillbirth / Suicidal Tendencies / The Black Dahlia Murder / Tragedy Of Mine / Venues / Wheel 

Freitag: Alcest / Alien Weaponry / Amaranthe / Ancst / Annisokay / Arch Enemy / At The Gates / Atena / Beartooth / Counterparts / Danko Jones / Doro / Dying Fetus / Fight The Fight / Goatwhore / Gyze / Halcyon Days / Harakiri For The Sky / J.B.O. / Megaherz / Misery Index / Mr. Hurley & Die Pulveraffen / Night In Gales / Northlane / Saltatio Mortis / Satyricon / Seasons In Black / Sick Of It All / Sign Of Cain / Spitfire / Tankard / The Cruel Intentions / The Spirit / Toxic Holocaust / Trivium / Turisas / Van Schelln / Vreid

Samstag: A Secret Revealed / Acranius / Attic / Bannkreis / Betraying The Martyrs / Bloodbath / Broken Teeth HC / Caliban / Carnifex / Carpathian Forest / Carpenter Brut / Dirkschneider / Einherjer / Feuerschwanz / Fractured Insanity / Insanity / Japanische Kampfhörspiele / Jinjer / Kadavar / Korpiklaani / Napoleon / Omnium Gatherum / Ondt Blood / Orange Goblin / Origin / Orphaned Land / Papa Roach / Parasite Inc. /  Perturbator / Phil Campbell & The Bastard Sons / Randale / Rolo Tomassi / Sibir / Sólstafir / The Sleeper / W.A.S.P. / Watch Them Fade / Wolfheart

Summer Breeze 2018

Alles zu den Themen:

summer breeze festivals 2018

Das könnte Sie auch interessieren