Heisskalt nehmen ihre Musik ernst, ohne den Spaß daran zu verlieren - das und ihr überzeugender Auftritt bei der zweiten Vorrunde sicherte ihnen den Einzug ins Finale bei Play Live 2011.

Heisskalt nehmen ihre Musik ernst, ohne den Spaß daran zu verlieren - das und ihr überzeugender Auftritt bei der zweiten Vorrunde sicherte ihnen den Einzug ins Finale bei Play Live 2011. © Heisskalt

Mit elektronisch angehauchtem Deutschrock konnte sich die Stuttgarter Band Heisskalt als zweiter Kandidat für das Play Live Finale 2011 qualifizieren. Mit ihrem kompromisslosen aber auch gefühlvollen Gitarrenrock überzeugte das Quartett die Fachjury und konnte sich zudem noch den Publikumspreis ergattern.

{image}Der Play Live Konzertabend im sehr gut gefüllten Stuttgarter Club Zentral brachte die Luft am vergangenen Samstag zum Brennen. Dem Publikum lieferten alle vier Bands einen starken Auftritt und bewiesen damit, dass sie bei dem nun abgeschlossenen Coaching-Programm einiges gelernt haben. Das Motto war in dieser zweiten Vorrunde Rock/Pop, was jede der vier angetretenen Bands zu Genüge erfüllte. Doch nur eine Band ist den Geld- und Sachpreisen und dem Auftritt auf dem Southside Fesival einen Schritt näher gekommen: Heisskalt aus Stuttgart haben sich den Platz ins Finale erspielt. Zweiter wurde die Band Beta 2.0 aus Bruchsal. Den dritten Platz teilen sich Sonic Avalanche aus Karlsruhe und Unter Anderen Jonas aus Stuttgart. Die übrigen zwei Finalisten werden bei den kommenden Vorrundenkonzerten in Göppingen und Ulm ausgewählt.

Die kommenden Vorrunden:

Das könnte Sie auch interessieren