Gaben alles für Mannheim: The Doppelgangaz.

Gaben alles für Mannheim: The Doppelgangaz.

Mit ihren smooth arrangierten Produktionen versprühen The Doppelgangaz für gewöhnlich auf Gemütlichkeit temperierte Wohnzimmeratmosphäre. Wie man mit solchen Klängen dennoch einen Laden rockt, demonstrierte das Untergrund-Rap-Duo aus Orange County in der Alten Feuerwache in Mannheim.

Eröffnet wurde der Donnerstagabend von den Deutschrap-Newcomern Dramadigs, die aus dem direkten Umfeld von Flo Mega stammen. Knapp eine halbe Stunde lang präsentierten die Bremer Rapper Konfus und Tsnd Mrk ausgeklügelten Storytelling-Rap auf geschmeidige Kopfnick-Beats. 

Eingepackt in ihren schwarzen Jedi-Mänteln übernahmen anschließend Matter Ov Fact und EP die Bühne im gut gefüllten Klub Feuerwache. Dirigiert von DJ Johnny Quest an den Plattenspielern stimmte das Doppelgangaz-Gespann die Fans mit bassgewaltigen Sample-Beats ein.

Zuckerverschwendung für die Kunst

Zwischen den Songs nahm sich das "Ghastly Duo" ausreichend Zeit, um witzige Erlebnisse auszuplaudern und mit dem Publikum zu scherzen. Während es den beiden Rappern gelang, selbst die entspanntesten Grooves mit voller Energie darzubieten, nutzten die Doppelgangaz schnellere Nummern wie Like What Like Me, um die Besucher richtig anzutreiben.

In Def-Leppard-Manier ließ Matter Ov Fact die Menge zu Sugar Awn Eht Zucker für ihn streuen. Auch der kleine EP übte sich als Rockstar und nutzte die Gelegenheit für einen Stagedive in die Arme der Fans, von denen er sich mal eben durch den Raum reichen ließ.

Packende Ohrwürmer

Höhepunkt der guten Performance markierte Barbiturates, einer der hartnäckigsten Rap-Ohrwürmer des Jahres, seit er im März als Single des 2013-Albums Hark ausgekoppelt wurde. Eine Live-Premiere gab es mit Holla x2, einer vielversprechenden ersten Hörprobe in das für 2014 angekündigte fünfte Doppelgangaz-Album Peace Kehd.

Auch wenn sich die begnadeten Beat-Produzenten in der Feuerwache einzig auf das Rappen konzentrierten, ist es den sympathischen The Doppelgangaz an diesem Abend gelungen, den zurückgelehnten Kopfnick-Flavor ihres Sounds in eine packende Live-Show umzumünzen.

Das könnte Sie auch interessieren