Die U-Halle wird ein zentrales Gebäude in der BUGA 2023. Fotostrecke starten

Die U-Halle wird ein zentrales Gebäude in der BUGA 2023. © Daniel Lukac

Der erste Bereich der U-Halle auf dem Gelände der BUGA 2023 ist zurückgebaut. Geplant ist bis 2023, die Fläche der Halle von 21.000 Quadratmetern auf 13.000 Quadratmeter zu reduzieren. Abgebaut soll nach dem Prinzip "Re-use and Recycle".

Der erste Schritt ist getan: Im Rückbau des 1. Bauabschnitts, andauernd bis Ende Juni, wurden 2.000 Quadratmeter der ursprünglich ca. 21.000 großen U-Halle bearbeitet.

Während der BUGA 2023 soll die U-Halle auf dem Spinelli-Gebäude, das jahrzehntelang militärisch genutzt wurde, erstmals eine "zivile Verwendung" erhalten. 

Nachhaltigkeit als Motto für den Erbau

Das Ziel bei der Umstrukturierung der U-Halle sei "Existierendes weiter zu nutzen - re-use and recycle", wie es in einem Statement des Geschäftsführers der BUGA 2023, Michael Schnellbach heißt. So wurden beispielsweise 1.000 Glasbausteine und 200 Dachpaneele zur Weiterverwendung verwahrt.

Auch die Kaltluftzufuhr im Grünzug Nordost soll durch eine luft- und lichtdurchlässige Architektur erhalten werden. "Gerüsthafte, durchlässige Strukturen bleiben zurück, die mit Kletterpflanzen, Gräsern und Wildblumen beplanzt werden", lässt die BUGA verlauten.

Geschichtsträchtig

Die Geschichte des Bauwerks reicht bis in das Jahr 1938. Dort noch eröffnet als Wehrmachtskaserne, wurde der zweite Teil des Stahlgerüsts bis 2014 unter dem Namen "Spinelli Barracks" von den USA-amerikanischen Streitkräften übernommen. In seiner dritten Verwendung, dient die U-Halle ab 2023 als zentrales BUGA-Gebäude.

Während der BUGA 2023

Die BUGA erwartet zwischen April und Oktober 2023 etwa 2,1 Millionen Besucher. Stattfinden wird die BUGA auf dem ehemaligen Spinelli-Militärgelände in Mannheims Nordosten und in Teilen des Luisenparks. Die Verbindung zum Luisenpark, Veranstaltungsort der BUGA 1975, soll mit einer Seilbahn gewährleistet werden.

Das Gelände soll anschließend eines der größten Artenschutzgebiete der Metropolregion Rhein-Neckar werden und Schutzraum für verschiedene Tierarten werden. Die U-Halle selbst könnte als zentrales Gebäude für Blumen-Ausstellungen, Kulturveranstaltungen, Gastronomie und Freizeit-Veranstaltungen genutzt werden.

Alles zu den Themen:

buga 2023 bundesgartenschau mannheim

Das könnte Sie auch interessieren