Im Jubiläumsjahr 2021 präsentieren Gabriele Osswald und Wolfgang Sautermeister wieder ihre Kunst.

Im Jubiläumsjahr 2021 präsentieren Gabriele Osswald und Wolfgang Sautermeister wieder ihre Kunst. © Torsten Mitsch

Das Kulturzentrum zeitraumexit in Mannheim hat für sein Jubiläumsjahr 2021 ein umfangreiches Programm geplant. Kulturliebhaber können sich auf pandemiegerechte Festivals sowie auf den Besuch zahlreicher Künstlerinnen und Künstler freuen.

Trotz und gerade wegen der Coronakrise möchte das zeitraumexit 2021 sein 20-jähriges Jubiläum feiern.

Dafür hat sich das Mannheimer Künstlerhaus einiges vorgenommen, darunter das Online-Festival "BodyLeaks", das internationale Kulturfestival "Wunder der Prärie" und weitere Programmpunkte mit zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern.

Kultur in der Krise 

Durch ca. 20.000 Euro Spendengelder von Freunden und Unterstützern sowie mehreren Hilfen der Kulturstiftung des Bundes, gelang es dem zeitraumexit ein schwieriges Jahr 2020 zu bewältigen.

Geschäftsführer Jan-Philipp Possmann bezeichnet das Fortbestehen seiner Einrichtung als wahres "Wunder der Prärie" und denkt an all die Pleiten und Einbrüche zurück, die zeitraumexit schon durchlebt hat – Corona und das daraus resultierende Betriebsverbot ganz vorne mit dabei. 

"Aber das Haus scheint immer noch gebraucht zu werden", stellt er glücklich fest. "Deswegen machen wir weiter und freuen uns, wenn wir endlich wieder unser Publikum willkommen heißen können."

Aufführungen und Ausstellungen

Und das wird hoffentlich nicht mehr allzu lange dauern: Zu seinem 20-jährigen Jubiläum soll das Künstlerhaus wieder etwas mit Leben und Kunst gefüllt werden.

So sollen ab Frühjahr – sofern es mit den Regelungen der Pandemie vereinbar sein wird – mehrere Monate lang Aufführungen und Ausstellungen stattfinden, bei denen aktuelle Arbeiten mit der Geschichte von zeitraumexit verknüpft werden.

Dafür will das Zentrum alte und neue Gesichter aus der Künstlerszene einladen, darunter Stefan Kaegi (Rimini Protokoll), Doris Uhlich und Two Fish sowie die Gründergeneration um Wolfgang Sautermeister und Gabriele Osswald. 

Außerdem werden neu entdeckte Persönlichkeiten wie Vanessa Stern aus Berlin, die junge Puppenspielerin und Performerin Anso Dautz oder Marcio Carvalho aus Portugal zu Gast sein. 

Kulturfestivals in Planung 

Neben dem internationalen Kunstfestival "Wunder der Prärie" im Herbst ist vom 24. April bis 8. Mai das Festival "Body Leaks" geplant, das unter dem Motto "Female Empowerment & Interconnection" stehen wird.

Es soll als Hybridform aus Live- und Online-Formaten realisiert werden und eine Mischung aus aktueller feministischer Kunst und einem vielseitigen Bildungs- und Workshop-Programm bieten.

Die Kuratorin Kate Weyerer führte bereits im vergangenen November und Dezember eine Warmup-Gesprächsreihe mit Künstlerinnen, Aktivistinnen und Autorinnen durch, die hier zu finden ist. 

Alles zu den Themen:

zeitraumexit wunder der prärie

Das könnte Sie auch interessieren