Red Hot Chili Peppers (live in Frankfurt, 2016) Fotostrecke starten

Red Hot Chili Peppers (live in Frankfurt, 2016) © Achim Casper

Nachdem Josh Klinghoffer im Dezember von den Red Hot Chili Peppers entlassen wurde, um für John Frusciante Platz zu machen, äußerte der Ex-Gitarrist sich zum ersten Mal nach seinem Rauswurf.

Im "WTF"-Podcast von Mac Maron sprach Josh Klinghoffer zum ersten Mal über seinen Abschied von den Red Hot Chili Peppers. Während die Peppers schon bekanntgaben, dass sie an neuer Musik arbeiten, hat sich Klinghoffer bis jetzt erstmal zurückgezogen.

Klinghoffer war seit 2009 Gitarrist der RHCP. Er erhielt die Position, nachdem sein Vorgänger John Frusciante die Band freiwillig verlassen hatte. Im Verlauf der nächsten zehn Jahre, arbeitete er an zwei Alben mit. 

Viel Verständnis

In dem Podcast meinte der 40-Jährige, dass die Nachricht über Frusciantes Rückkehr für ihn zwar ein großer Schock, aber auch keine Überraschung war. Sänger Flea und Frusciante besäßen eine gemeinsame musikalische Sprache und Geschichte, der Klinghoffer in seinen Augen nie das Wasser reichen könnte. 

Die Nachricht solle ihm Flea in seinem Haus überbracht haben. Klinghoffer teilte im Podcast mit, dass er sich wünscht, er hätte mit den Peppers ein musikalisches Werk auf die Beine gestellt, dass diese Entscheidung unmöglich gemacht hätte. Nachtragend oder verbittert äußert er sich aber nicht, zumal Frusciante und er durch eine lange Freundschaft verbunden sind.

Alles zum Thema:

red hot chili peppers

Das könnte Sie auch interessieren