Roxette (live in Mannheim 2015) Fotostrecke starten

Roxette (live in Mannheim 2015) © Akis Konstantinidis

Fast 20 Jahre hat sie gegen den Krebs gekämpft, aber jetzt ist Roxette-Sängerin Marie Fredriksson mit 61 Jahren an den Folgen ihrer Krankheit gestorben.

An Roxette führte in den Neunzigern kein Weg vorbei. Nach ihrem Durchbruch Ende der 1980er mit "The Look" feierten sie mit ihrem Album "Joyride" (1991) einen Welterfolg, wozu auch die Nutzung von "It Must Have Been Love" im Film "Pretty Woman" beitrug. Zeitweise waren Marie Fredriksson und Per Gessle erfolgreicher als ABBA.

Join the Joyride

Doch im September 2002 folgte der Schock. Kurz vor dem geplanten Engagement bei der Night of the Proms" wurde bei Marie ein Hirntumor diagnostiziert. Roxette standen vor einer ungewissen Zukunft. Die Sängerin musste sich unzähligen Therapien unterziehen. In ihrer Biographie schreibt sie, dass die Ärzte ihr eine Überlebenschance von 25% gaben. Sie aber kämpfte und gab nie auf.

Nach sieben Jahren galt sie als geheilt. Allerdings litt sie unter den Folgen einer sog. "Gamma-Knife"-Strahlentherapie: Sie musste neu sprechen und gehen lernen und ihr Sehen blieb dauerhaft beeinträchtigt.

Im Frühjahr 2009 wagte sie ein überraschendes Combeack: bei einem Konzert von Per Gessle sangen beide ihren Hit "The Look". Die Feuertaufe gelang und Roxette holten die Night of the Proms Tour nach. Erst viele Jahre später berichtet sie, dass die umjubelten Auftritte nicht so glatt liefen wie gedacht.

Knocking on Every Door

2011 erschien das Comeback Album "Charm School" und Roxette erhielten soviel Radio Airplay wie lange nicht. "She's got nothing on (but the Radio)" erreichte hohe Chartpositionen. Die zugehörige Headlinertour war weitgehend ausverkauft.

Wer die Band damals sah, war von der Energie, welche beide Musiker ausstrahlten überwältigt. Jedoch sah man Marie die Krankheit bzw. die Folgen an. Sie bewegte sich nicht mehr so agil wie früher und ihre motorischen Schwächen waren unübersehbar. Dafür sorgte ihre Stimme für Begeisterung.

Listen to her Heart

Fünf Jahre lang reisten Roxette quer durch die Welt. Die Strapazen des Tourlebens gingen immer mehr zu Lasten der Gesundheit von Marie Fredriksson. Schon 2015 absolvierte sie die meisten Konzerte sitzend auf einem Barhocker. Viele Fans empfanden es als herzerreißend mitanzusehen, was sich Frederiksson zumutete, um eine Tour durchzustehen.

Im März 2016 stürzte sie bei einem Konzert in Stockholm. Danach rieten die Ärzte nicht mehr auf Tour zu gehen. Es war das Ende von Roxette. Mit Maries Segen ging Per Gessle 2018 als "Per Gessle's Roxette" auf Tour.

Drei Jahre nach dem Ende ihrer Touraktivitäten ist Marie Fredriksson am 9. Dezember 2019 im Alter von 61 Jahren gestorben. Per Gessle würdigt seine langjährige musikalische Partnerin mit bewegenden Worten:

Ob der Krebs wieder zurückgekehrt war, ob er je weg war oder ob Marie Frederiksson an den Folgen ihrer Erkrankung starb, ist nicht klar. Im Endeffekt ist es auch egal. Was zählt ist ihr Vermächtnis. Mit ihrer wunderbaren Stimme hat sie sich ins kollektive Gedächtnis eingeprägt. Wie sang sie einst?

"I wish I could fly, Out in the blue. Over this town, Following you..."

Ruhe in Frieden, Marie!

Alles zu den Themen:

roxette per gessle

Das könnte Sie auch interessieren