Rammstein (2017)

Rammstein (2017) © Bryan Adams

Rammstein machten in der Vergangenheit keine klaren Aussagen bezüglich ihrer politischen Position. Bei ihrem Konzert in Polen schwenkten sie jedoch die Regenbogenfahne und geben damit den Fans einen eindeutigen Hinweis.

Bereits bei ihrem Auftritt in Frankfurt hielten Rammstein ein "Willkommen"-Schild in die Höhe, was von vielen Fans als positives Statement zur Seenotrettung gedeutet wurde.

Eine Geste für mehr Akzeptanz 

Im polnischen Chorzów folgte nun eine Aktion, die eine klare Geste für die LGBTQ-Szene zu sein scheint. Der Schlagzeuger der Band, Christoph Schneider, schwenkte eine Regenbogenflagge, die für Toleranz gegenüber verschiedensten Lebensformen und sexuellen Orientierungen steht. 

Am 20. Juli fand in dem katholischen und konservativ geprägten Land eine Gay-Pride-Demonstration in Białystok statt. Die Demonstranten wurden bespuckt, mit Flaschen und Steinen attackiert und mit Urin bespritzt..

Für die LGBTQ-Gemeinde ist die Geste von Rammstein eine offensichtliche Message, die eine Befürwortung von Akzeptanz ausdrückt. 

Alles zum Thema:

rammstein

Das könnte Sie auch interessieren