Worms: Jazz and Joy (2018) Fotostrecke starten

Worms: Jazz and Joy (2018) © Bernward Bertram

Vom 9. bis 11. August 2019 wird rund um den Wormser Dom zum 29. Mal Jazz & Joy stattfinden. Nachdem schon zahlreiche Highlights wie Niedeckens BAP und Max Herre bekanntgegeben wurden, haben die Veranstalter das Programm komplettiert, u.a. mit Bukahara.

Die Vorbereitungen für 29. Worms: Jazz & Joy laufen auf Hochtouren. Circa zwei Monate vor dem Festival komplettieren die Veranstalter das geplante Programm und veröffentlichen gleichzeitig den genauen Zeitplan.

Das Jazz & Joy-Programm wird durch Bands wie Bukahara, The Turbans, Yossi Fine & Ben Aylon, Afrodisia sowie die Blues Company erweitert, die für abwechslungsreiche und hochklassige musikalische Unterhaltung sorgen werden.

"Artist in Spotlight"

Schon über 60 Jahre dauert die Karriere des 75-jährigen Pee Wee Ellis, 2019 steht er im Spotlight des Worms: Jazz & Joy. Der Jazz-Saxophonist wird gleich zweimal in unterschiedlichen Konstellationen auftreten: Am Freitagabend um 21:30 Uhr wird er das Festival mit seiner Band "Pee Wee Ellis Funk Assembly" und einem Mix aus Blues, Gospel, Soul, Jazz und Funk eröffnen.

Am Samtstag wird Pee Wee Ellis einen etwas intimeren Auftritt haben. Am frühen Abend steht er mit dem Jazz-Pianisten Danny Grissett und dem Jazz-Bassisten Christian Diener auf der Bühne.

Neofolk aus Köln

Die vierköpfige Band Bukahara aus Köln gibt es schon seit 10 Jahren. Der Band gelingt es, eine einzigartige Mischung aus Neofolk und Weltmusik zu schaffen. Inzwischen haben sie drei Alben veröffentlicht und schon zahlreiche Konzerte sowie Festival-Auftritte hinter sich.

Die Bandmitglieder sind alle Multi-Instrumentalisten unterschiedlichster Herkunft. Das spiegelt sich auch im Musikstil von Bukahara wieder: Selbst beschreiben sie ihren Stil als Gypsy, Reggae, Folk und "Arabic–Balkan Sound". Zu sehen sind sie in Worms auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz am Samstag, den 10. August um 19 Uhr.

Weltstar zu Gast in Worms

Auch einer der weltweit bekanntesten Musiker und Produzenten, Yossi Fine, wird bei Worms: Jazz & Joy 2019 zu sehen sein. In seinem Projekt Yossi Fine & Ben Aylon hat er sich mit einem, für seinen außergewöhnlichen Trommelstil bekannten, Schlagzeuger zusammengetan.

Heraus kommen dabei repetitive und hypnotische Melodien. Zu hören sind diese ebenfalls am Samstags um 20:30 Uhr auf der RENOLIT-Bühne an der Jugendherberge.

Heidelberger Bandprojekt

Das 1997 von Pit Baumgartner gegründete offene Bandprojekt DePhazz hat schon 14 Studioalben sowie weitere Kompilationen und Maxis veröffentlicht. Möglich ist diese Masse an Publikationen durch eine ständig wechselnde Besetzung der Band, bekannt wurde sie durch ihren Radiohit "The Mambo Craze".

2019 sind DePhazz (kurz für Destination Future Jazz) am Festivalsamstag um 22 Uhr auf der Volksbank-Bühne auf dem Weckerlingplatz zu sehen.

Jazz-Highlights

Aber auch Jazz-Fans dürfen sich über ein hochkarätiges Programm freuen. Akkordeonist Vincent Peirani kommt mit seinem Quintett am Samstag, 10. August um 20:15 auf den Platz der Partnerschaft. Die Zuschauer erwartet eine Mischung aus Jazz, Weltmusik, Klassik und Pop.

Zu Gast in Worms ist außerdem der deutsche Schlagzeuger Wolfgang Haffner, der mit seiner Band am Sonntag, 11. August um 16:30 Uhr auf dem Platz der Partnerschaft zu sehen sein wird. 

Direkt im Anschluss, am Sonntag um 19 Uhr wird der berühmte italienische Trompeter Enrico Rava mit seinem Wild Dance Quartett auf der Bühne auf dem Platz der Partnerschaft auftreten. Rava ist ein Veteran des italienischen Jazz und feiert 2019 kurz nach Jazz & Joy seinen 80. Geburtstag.

Tickets sowie auch alle weiteren Informationen über Worms: Jazz & Joy 2019 findet ihr hier.

Alles zu den Themen:

jazz & joy bukahara

Das könnte Sie auch interessieren