System of a Down (live bei Rock am Ring, 2017) Fotostrecke starten

System of a Down (live bei Rock am Ring, 2017) © Peter H. Bauer

Während System Of A Down immer noch auf Eis liegen, verkündet ihr Sänger Serj Tankian, dass er Thema einer Dokumentation sein wird, die sich momentan in Arbeit befindet.

Im Augenblick ist es komplett unklar, wie die Dinge momentan bei System Of A Down stehen. Zwar traten SOAD in den letzten Jahren immer wieder live auf, aber ein Album hat die innovative Band seit 2005 nicht veröffentlicht.

Stattdessen widmen sich die Musiker anderen musikalischen Projekten. Sänger Serj Tankian beispielsweise hat die Musik zu dem 2018 veröffentlichten Spielfilm "Spitak" komponiert.

Für die armenische Sache

Nun soll eine Dokumentation entstehen, die sich mit dem Leben und der Karriere des 51-Jährigen beschäftigt. Serj Tankian wurde im Libanon als Kind armenischer Eltern geboren und kam als Siebenjähriger in die USA.

Teile der geplanten Dokumentation sollen sich auch mit seiner Rolle als Aktivist für armenische Anliegen wie der Anerkennung des Völkermords an den Armeniern im 1. Weltkrieg beschäftigen

Das alte Zeug

Genaueres zum Inhalt des Dokumentarfilms ist bisher noch nicht bekannt. Tankian ließ verlauten, dass die Arbeit bereits begonnen habe, ein Veröffentlichungstermin ist jedoch noch nicht bekannt.

In diesem Zusammenhang bittet er seine Fans, Aufnahmen, Videos und Bilder aus der Frühzeit seiner Karriere zur Verfügung zu stellen.

Alles zum Thema:

system of a down

Das könnte Sie auch interessieren