Ace Frehley (2019) Fotostrecke starten

Ace Frehley (2019) © Jay Gilbert

So schnell kann es gehen: Nachdem noch kürzlich eine Reunion des klassischen Kiss-Lineups im Raum zu stehen schien, hat sich diese Hoffnung nach einem heftigen Angriff von Ace Frehley auf seinen Ex-Bandkollegen Gene Simmons erledigt.

Es wäre der Traum vieler Kiss-Fans: eine Versöhnung zwischen Gene Simmons und Paul Stanley auf der einen sowie Ace Frehley und Peter Criss auf der anderen Seite. 

Positive Anzeichen

Kein Wunder, dass viele Fans darauf hofften, dass das klassische Lineup anlässlich der Abschiedstour "The End of the Road" wieder gemeinsam auf einer Bühne stehen würde.

Die Teilnahme von Ace Frehley an einer "Vault Experience"-Veranstaltung gemeinsam mit Gene Simmons befeuerte diese Hoffnung noch.

Abgeschmettert

Allerdings machten Gene Simmons und Paul Stanley in einem Interview sofort klar, dass sie Frehley und Criss nur als Gäste auf der Bühne – und keinesfalls als vollwertige Bandmitglieder – begrüßen würden.

Simmons begründet das damit, dass beide dreimal wegen Drogen- und Alkoholkonsums sowie schlechten und unprofessionellen Verhaltens gefeuert worden seien. Als gelegentliche Gäste seien sie dennoch willkommen.

Nuklearer Gegenschlag

Das ließ Ace Frehley nicht auf sich sitzen – und holte in einem Facebook-Post zu einem wirklich atemberaubenden Gegenschlag aus, in dem er alles auf das Tablett bringt, was ihn beschäftigt.

Er sei nie gefeuert worden, sondern habe Kiss dreimal verlassen, weil Simmons und Stanley Kontrollfreaks seien, mit denen man nur schwer arbeiten könne. Er sei seit 12 Jahren trocken und könne sehr wohl verlässlich Live-Shows spielen, so wie er es in den vergangenen Jahren mit seiner Band gemacht habe.

"Ich will meinen Thron zurück"

Gene Simmons sei nichts weiter als ein "sexsüchtiges Arschloch". Bei besagter Vault-Experience Veranstaltung habe er sogar seine (Frehleys) Frau begraptscht und versucht, sie zu verführen. Er habe sie aber davon abhalten können, Simmons zu verklagen.

Worum es ihm aber wirklich geht, macht der letzte Teil des Posts klar. Er fordert eine Entschuldigung von Simmons und die Rückkehr in die Band anstelle von Tommy Thayer. Ansonsten sei "die Kacke am Dampfen". Man darf wohl gespannt sein, was das genau bedeutet.

Kiss kommen übrigens in ihrer aktuellen Formation mit ihrer "End of the Road"-Tour im Sommer nach Deutschland und spielen große Open-Air-Shows. Ace Frehley wird mit Sicherheit nicht dabei sein. 

Kiss live 2019

Alles zu den Themen:

kiss ace frehley gene simmons

Das könnte Sie auch interessieren