Reissue des Megasellers "Appetite For Destruction" in der Locked N' Loaded Edition

Reissue des Megasellers "Appetite For Destruction" in der Locked N' Loaded Edition © Universal Music

Vor 30 Jahren kletterte ihr Debüt "Appetite For Destruction", das zu den meistverkauften Rockalben aller Zeiten zählt, auf Platz 1 der Billboard Charts. Nun veröffentlichen Guns N' Roses ein Reissue - und packen es gleich mit unzähligen Extras in einen eigens dafür konstruierten Schrank.

Endlich kündigen Guns N' Roses eine Veröffentlichung an, auf die Fans sicherlich die ganze Zeit sehnsüchtig gewartet haben. Neue Songs? Papperlapapp! Die Rede ist natürlich von einem ganzen Schränkchen voll mit altem Zeug, allem voran natürlich die Neuauflage des erfolgreichen Debüt-Albums "Appetite for Destruction". Erscheinen wird das Ganze am 29. Juni 2018.

Meilenstein der Rockgeschichte

Das legendäre, 1987 veröffentlichte Debüt-Album katapultierte Guns N' Roses in den Rock-Olymp. Dabei wollte es zunächst gar nicht so recht zünden - stieg es doch eher am unteren Ende der US-amerikanischen Billboard 200-Charts ein. Erst ca. ein Jahr später gelang es den Gunners, durch häufiges Airplay die Charts von hinten aufzuräumen und an die Spitze der Charts vorzudringen.

Betrachtet man die schwindelerregend hohen Umsätze, die Guns N' Roses auf ihrer seit nunmehr zwei Jahren andauernden Tour erzielen, wird schnell klar, dass Überhits wie "Paradise City", "Welcome To The Jungle" und natürlich "Sweet Child O'Mine" auch heute nichts an Magie eingebüßt haben. Pünktlich zum 30. Jubiläum (ach Moment, das war ja letztes Jahr) veröffentlicht die Band nun ein Reissue samt unzähliger Extras. Natürlich naheliegend, dass man dafür auch gleich einen auf 10.000 Exemplare limitierten Guns N' Roses-Schrank konstruiert. 

Alles, was das Fan-Herz begehrt... und mehr

Enthalten sind neben dem Album, das erstmals von den Analogbändern remastered wurde, drei weitere CDs, die neben bekannten Veröffentlichungen wie (fast) allen Songs der "GNR Lies" 49 bisher unveröffentlichte Aufnahmen enthalten, darunter 25 Tracks der sogenannten "Sound City Sessions". Dabei handelt es sich um Demo-Aufnahmen, an denen die Band 1986 in den legendären Sound City Studios arbeitete.

Allzuviel unbekannte Songs sollte man jedoch nicht erwarten - bis auf die nicht fertiggestellten Songs mit den Titeln "The Plague" und "New York Tune" dürften Fans die Songs in der ein oder anderen Version bereits bekannt sein. Den skandalträchtigen "Lies"-Song "One In A Million" hat man lieber gänzlich ausgespart.

Doppelt und dreifach

Zusätzlich enthält die mit Kunstleder überzogene Holzbox den Inhalt noch mal auf sieben 12''-Platten und darüber hinaus sechs 7''-Single-Nachpressungen, das Album auf Blu-Ray im Surround-Sound, unveröffentlichte Fotos sowie zahlreiche Memorabilia und Gimmicks. Klingt teuer? Ist es auch. Für schlappe 975 € kann man derzeit den Guns N' Roses-Schrank vorbestellen und sich ins heimische Wohnzimmer holen.

Glücklicherweise gibt es das Reissue in verschiedenen, abgespeckten Formen auch für weniger betuchte Fans, darunter eine 4CD-Edition mit allen 73 Tracks für 169 Euro. Dazu erscheinen 2CD, 1CD und 2LP-Editionen. Eine genaue Auflistung der Editionen findest du auf der Homepage von Universal Music.

Appetite for Revenues?

Wie kaum eine andere Band schaffen es Guns N' Roses derzeit, mit alten Glanztaten immens viel Geld zu verdienen. Bezüglich der Umsatzzahlen ist die noch laufende Tour laut billboard.com die viertgrößte Tour aller Zeiten. Veröffentlicht man nun, Extras hin oder her, eine limitierte Version des alten Albums zu einem derart hohen Preis, kann schnell der Eindruck entstehen, man wolle die große Nostalgie-Welle, auf der die Band derzeit reitet, weiter ausschlachten. Werden die einst "gefährlichste Band der Welt" getauften Gunners mittlerweile nur noch gefährlich für den Geldbeutel?

Sicherlich wird es genügend Fans geben, die bereit sind, solche Summen für ihre Helden hinzublättern – aus vielen Jugendlichen von damals, die sich mit der rebellischen Attitüde der Band identifizieren konnten, sind mittlerweile vermutlich einige gutsituierte Erwachsene hervorgegangen. Vielleicht ist der Appetite-Schrank auch endlich ein geeigneter Aufbewahrungsort für die Axl Rose-Designer-Uhr, die 2016 für gerade mal etwa 100.000 $ auf den Markt kam.

Um jedoch musikalisch relevant zu bleiben und nicht irgendwann zum eigenen, hochkommerziellen Tribute-Act zu verkommen, sollten sich GNR vielleicht lieber langsam mal etwas Neues einfallen lassen. Allerdings muss man festhalten: Geil ist dieser Schrank ja schon irgendwie.

Alles zum Thema:

guns n’ roses

Das könnte Sie auch interessieren