Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hat entschieden, "NWA" für Kids aus dem Verkehr zu ziehen. Ausschlaggebend sei u.a. der Inhalt des Liedes "Stress ohne Grund" von Shindy, feat. Bushido.

Die Aufregung war groß. Von Claudia Roth über Wowereit bis hin zu Alice Schwarzer – alle bezogen auf ihre Art Stellung gegen den Text des Songs Stress ohne Grund von Bushido und Shindy. Über die Zensurmaßnahme der Indizierung mag man denken wie man will, lange Rede kurzer Sinn, Fakt ist: Die Nummer ist unter allen denkbaren Gesichtspunkten für die Tonne.

Bushido wandelt zwischen Hausfrauendasein und Gangsta-Rap, zwischen CDU-Wahlkampfünterstützer und Law-and-Order-Feindbild. Mal wird er gepriesen für "Integration" und von Bundesinnenministerdarsteller Friedrich umarmt, dann wird er dafür gehasst, dass er auch an der Integration mafiöser Strukturen mitwirkt.

Es ist ein absurdes Schauspiel, das PR-Agenturen prächtige Vorlagen liefert. Bushido hat etwas zu verkaufen, Platten und Tourneetickets. Der Wirbel mag ihm kurzfristig nutzen. Entzaubert ist er aufgrund dieser Durchschaubarkeit wahrscheinlich dennoch. Not credible.

Alles zu den Themen:

bushido shindy

Das könnte Sie auch interessieren