Watered (live beim 2. Mannheimer Winteraward)

Watered (live beim 2. Mannheimer Winteraward) © Anna M. Martin

Knapp 700 Besucher lockte der Winteraward 2013 am 19. Januar ins Jugendkulturzentrum Forum. In ihrer Pressemeldung zeigt sich das Veranstalterteam des Mannheimer Brückenaward e.V. mehr als zufrieden. Es können sogar 300€ an "Ärzte ohne Grenzen" gespendet werden.

Die Musikbegeisterten strömten bereits bei Livin‘ Desert, die um kurz nach 17 Uhr das Festival eröffneten, in ganzen Gruppen in den großen Saal. Kraftvoll pulsierend wie ein gesunder Herzmuskel präsentierte sich die regionale Underground-Rockszene. Mit Whalerider, Apach-o-matic und Boobams aus Mannheim, Juvenalis und Watered aus Karlsruhe und den weiter angereisten The Hirsch Effekt aus Hannover entfaltete sich unter dem orgiastischen Farbenspiel der Lichtkünstler Projektor Pearson und Mr. Magoo eine geradezu magische Stimmung voll Energie und Begeisterung.

Die Veranstalter des kürzlich gegründeten, gemeinnützigen Vereins Mannheimer Brückenaward e.V. haben damit einmal mehr ihre Fähigkeit bewiesen, die richtigen Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu vereinen. Ein ganzes Räderwerk aus Technikern, Fotografen, Verleihern, Sponsoren, Gönnern und Helfern funktionierte hier wie ein gut geschmierter Motor.

"Solidarisches Räderwerk"

Sei es die fast schon traditionelle Bierspende von regioactive.de, der Kanister "Mexikaner" vom "Zum Teufel", das wie immer mehr als faire Angebot seitens Lite-Tech für die Anlage und die Technik, das Bandcatering durch die Kombüse, die tolle Zusammenarbeit mit fresh!, dem Jugendkulturzentrum Forum, die Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Mannheim und natürlich die unzähligen fleißigen Hände, die an der Ton- und Bildtechnik, auf und hinter der Bühne, an der Theke, am Spülbecken und am Wischmopp ihre Wirkung taten: Sie alle trugen zu dem überwältigenden Erfolg dieses Abends bei.

Das ganze steht auf den festen Füßen der Solidarität und des Vertrauens und kosten tut es: Nichts. Selbst die Bands verzichten auf ihre Gagen. Die notwendigen Ausgaben werden über die Spenden der Besucher und durch Fördergelder finanziert.

"Die Spendenbereitschaft unserer Gäste war bei diesem Winteraward wirklich außergewöhnlich hoch, geradezu rührend", sagt Christian Bethge, einer der Gründer des Festivals. "Da machen wir uns auch für die Zukunft keine Sorgen".

Nächster Halt: Die "Brückenaward"-Bühne beim Maifeld Derby Festival 2013

Und es gibt auch schon wieder einiges zu tun: Die Vorbereitungen für die Brückenaward-Bühne beim Maifeld-Derby 2013 und den Brückenaward im kommenden Sommer laufen bereits:

Das könnte Sie auch interessieren