Gummistiefel überflüssig - Das Maifeld Derby 2017 glänzt mit klasse Wetter - und noch besseren Bands

Gummistiefel überflüssig - Das Maifeld Derby 2017 glänzt mit klasse Wetter - und noch besseren Bands

Nichts erleichtert das Festival-Dasein so sehr wie gutes Wetter: Endlich kann man sich mal die Band konzentrieren und muss sich nicht vor dem nächsten Unwetter in Acht nehmen. Und wo gibt es mehr konzentrationswürdige Bands als auf dem Maifeld Derby? Mehr ›

von Florian Endres, veröffentlicht am 19.06.2017

Die coolste Band - Pure Ekstase: Fotos von Primal Scream live auf dem Maifeld Derby 2017

Die coolste Band - Pure Ekstase: Fotos von Primal Scream live auf dem Maifeld Derby 2017

Primal Scream auf dem Maifeld Derby 2017: diese Nachricht ließ die Herzen vieler Fans schneller schlagen - und die Mannen um Bobby Gillespie boten eine atemberaumende Show. Mehr ›

Fotos: Alex Schäfer, veröffentlicht am 19.06.2017

90er-Welle - Maifeld Derby 2017 bestätigt Primal Scream als Headliner für Sonntag

90er-Welle - Maifeld Derby 2017 bestätigt Primal Scream als Headliner für Sonntag

Vom 16. bis zum 18. Juni findet das Maifeld Derby 2017 statt. Jetzt verkünden die Veranstalter: Mit Primal Scream als Headliner am Sonntag ist das Line-up am letzten Festivaltag komplett. Mehr ›

von Friederike Jaich, veröffentlicht am 30.03.2017

bodensee zähmte wettergott - Festivalbericht: So war Rock am See 2013 in Konstanz mit Die Toten Hosen u.v.a.

bodensee zähmte wettergott - Festivalbericht: So war Rock am See 2013 in Konstanz mit Die Toten Hosen u.v.a.

Nach mehreren Jahren nassen Rockvergnügens bei Rock am See in Konstanz war der Wettergott dem eintägigen Festival am Bodensee dieses Jahr endlich einmal gnädig gestimmt. Unter strahlend blauem Himmel versammelten sich knapp 23.000 Besucher, um gemeinsam mit den Broilers, The Hives und den Toten Hosen gebührend den Abschluss des diesjährigen Festivalsommers zu feiern. Den Anfang machten die Nachwuchskünstler von The Strypes, gefolgt von den Donots und Band of Skulls. Mit dabei waren in diesem Jahr auch Primal Scream aus Großbritannien. Mehr ›

von Isabelle Thomé, veröffentlicht am 24.09.2013

gelungene wiederauflage - Berlin Festival 2011: Der Auftakt am Freitag mit verändertem Konzept

gelungene wiederauflage - Berlin Festival 2011: Der Auftakt am Freitag mit verändertem Konzept

Letztes Jahr musste das Berlin Festival aufgrund von Sicherheitsbedenken und zu großem Zuschauerandrang am Flughafen Tempelhof frühzeitig abgebrochen werden. Dieses Jahr hatten die Veranstalter deshalb einige Änderungen vorgenommen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Das neue Konzept: Tagsüber Musikprogramm am Flughafen, nachts Locationwechsel zur Arena Treptow. regioactive.de war an beiden Tagen des Festivals live dabei - hier ist der erste Teil unseres Berichts. Mehr ›

von Daniel Voigt, veröffentlicht am 14.09.2011

mit primal scream, suede, battles, the drums u.v.m. - Festivalgalerie: Der Freitag beim Berlin Festival 2011

mit primal scream, suede, battles, the drums u.v.m. - Festivalgalerie: Der Freitag beim Berlin Festival 2011

Das Berlin Festival lockte auch 2011 wieder auf das Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Auf dessen Vorfeld und in zwei Hangars gaben sich die Bands die Klinke in die Hand, dazwischen konnte man durch das Art Village schlendern oder sich an einem der zahlreichen Verzehrstände verköstigen. Im Unterschied zum Vorjahr waren die Zugänge zu allen Bühnen schleusenfrei und offen gestaltet, was dem Berlin Festival diesmal eine deutlich entspanntere Atmosphäre bescherte. Mehr ›

Fotos: Marcel Benoit, veröffentlicht am 10.09.2011

erinnerungen an goldene zeiten - Primal Scream live im Columbiaclub in Berlin

erinnerungen an goldene zeiten - Primal Scream live im Columbiaclub in Berlin

8 Jahre mussten die deutschen Fans warten, doch jetzt war die schottische Rockband Primal Scream, ihres Zeichen schon 26 Jahre existent, hierzulande wieder für zwei Konzerte zu sehen! Mit dabei: ihr neues, neuntes Album "Beautiful Future". Von psychedelischem Rock über Dancerock und Electroclash probierten sie vieles aus. Dem Grundprinzip der radikalen Stilvermischung sind sie treu geblieben. Wir sahen sie live im Columbiaclub in Berlin. Mehr ›

von Daniel Voigt, veröffentlicht am 12.10.2008

×