Gar nicht abgefuckt - Fotos: Fucked Up live auf dem Primavera Sound 2015

Gar nicht abgefuckt - Fotos: Fucked Up live auf dem Primavera Sound 2015

Am frühen Samstagabend rockten Fucked Up aus Kanada die ATP Stage des Primavera Sound Festivals in Barcelona. Unsere Fotografin Sarah Ciminski war für euch dabei und hat das Konzert in Bildern festgehalten. Mehr ›

Fotos: Sarah Ciminski, veröffentlicht am 03.06.2015

ein emotionaler und mitreißender winterabend - Review: Arcade Fire live in der Düsseldorfer Philipshalle

ein emotionaler und mitreißender winterabend - Review: Arcade Fire live in der Düsseldorfer Philipshalle

Düsseldorf nach Mannheim, Rückfahrt auf schneebelebten Autobahnen. Das Radio läuft, der Verkehrsfunk verdrängt die aktuellen Charthits. Plötzlich vermeldet der Moderator, welche Band ganz unbestritten "die Band des Jahres" sei. Dem Fahrer ringt das ein ungläubiges Kopfschütteln ab. Es handelt sich um eine dieser gehypten 80er-Revival-Gruppen. Doch jeder, der heute Arcade Fire bei ihrem Konzert in Düsseldorf erlebt hat, muss zu dem Schluss kommen, dort die "Band des Jahres" gesehen zu haben. Mehr ›

von Markus Biedermann, veröffentlicht am 30.11.2010

musik zwischen eisen und stahl - Melt! 2010 Festivalbericht: Mario und Ninjas am Samstag & Sonntag

musik zwischen eisen und stahl - Melt! 2010 Festivalbericht: Mario und Ninjas am Samstag & Sonntag

Auch 2010 bot das Melt! wohl nicht nur das am besten gekleidete Festivalpublikum und eine der schönsten Kulissen, sondern auch ein großartiges Line-Up, das gekonnt zwischen Indie und Electronic wechselte. Mehr ›

von Stefan Berndt / Christian Bethge, veröffentlicht am 29.07.2010

broken bells, fucked up, goldfrapp, massive attack, turbostaat - Fotos vom MELT! 2010: Der Sonntag in Ferropolis

broken bells, fucked up, goldfrapp, massive attack, turbostaat - Fotos vom MELT! 2010: Der Sonntag in Ferropolis

Die einzigartige Kulisse des Ferropolis-Geländes ist nun schon seit 13 Jahren das Zuhause des nicht minder individuellen Phänomens Melt!, das die Balance zwischen großen Namen des Mainstream und aufstrebenden Independent-Künstlern wie kein anderes Festival beherrscht. Die fast surreal anmutende Kulisse eines ehemaligen Tagebaus lässt schnell besondere Atmosphäre aufkommen. Am Festival-Sonntag spielten u.a. Broken Bells, Fucked up, Goldfrapp, Massive Attack und Turbostaat! Mehr ›

Fotos: René Peschel, veröffentlicht am 20.07.2010

×