Seeed (live in Mannheim 2019) Fotostrecke starten

Seeed (live in Mannheim 2019) © Torsten Reitz

Seeed feiern in der Mannheimer SAP Arena ihre Rückkehr - und was für eine! Mit jeder Menge grooviger Songs und wahnsinnig viel Energie bringen sie ihre Fans zum Tanzen und Feiern. Nur einmal halten alle den Atem an.

Auch nach über 20 Jahren erzeugen Seeed noch immer eine Urgewalt. Dabei lassen die Dancehall- und Reggaestars es in der Mannheimer SAP Arena für ihre Verhältnisse am Anfang ungewöhnlich ruhig angehen.

Der erste Song "Ticket" bringt dank seiner groovenden Melodie trotz gemäßigtem Tempo unzählige Körper zum Wippen. Der geballte Druck der Bläser ist gewaltig und schon jetzt lässt Peter Fox das Publikum die Strophe mitsingen.

Feuer frei

Das superlässige "Lass Sie Gehn" ist wie der Reggaesoundtrack für den entspannten Strandspaziergang und auch "Wonderful Life", der Klassiker von Black, sorgt für beste Stimmung im Saal. Als bei "Lass das Licht an" die Tücher von den beiden seitlichen Videotürmen fallen, zieht das Tempo merklich an. Nicht umsonst simulieren die Türme nun vom Bass vibrierende Megaboxen.

Die erste emotionale Explosion des Publikums ist "Augenbling". Niemand in der SAP Arena scheint stillstehen zu können – oder zu wollen. Es wird wild getanzt und schon jetzt bildet sich der erste Moshpit vor der Bühne. Angetrieben von Peter Fox und Dellé, die selbst zu "Molotov" und "Schwinger" auf der Bühne abgrooven, läuft das Publikum heiß. Peter Fox fragt gut gelaunt: "Seid ihr warm?" 

Besondere Emotionen

Das Publikum ist definitiv auf Betriebstemperatur, lässt sich aber auch von den besonderen Momenten des Konzerts mitreißen. Gerade in Zeiten, in denen immer mehr von Abgrenzung gesprochen wird, setzen Seeed ein Zeichen der Weltoffenheit. Der Song "Komm in mein Haus" ist ein Statement für Toleranz.

Der emotionalste Song ist aber "You & I", eine von Lichtern getragene Welle der Erinnerung an Demba Nabé. Der plötzliche Tod des Sängers im Jahr 2018 hat eine tiefe Wunde hinterlassen. Die einsame Gitarre als Opening passt perfekt zu dieser Reggaeballade. Seeed halten ihn auf diese Weise in bester Erinnerung und erzeugen einen Gänsehautmoment.

Dance-Party

Ansonsten bestimmen schnelle Tanz- und Rhythmuskracher den Abend. Bei "G€LD" werden Shirts geschwenkt, der mächtige Groove von "Waterpumpee" und die Energiewelle der "Dancehall Caballeros" rollen mit voller Wucht über das Publikum hinweg.

Die Musik bietet eine leidenschaftliche Mischung urbaner Faszination mit der Berlin-Hymne "Schwarz zu blau" und der gekonnten Selbstironie von "Schüttel deinen Speck", die mit mächtigem Bläserfeuer und wildem Tanz für Standing Ovations sorgt. 

Auf der Welle reiten

Das Publikum lässt sich über fast zwei Stunden von dieser Welle tragen. Der gechillte Remix von "Alles Neu" wird dabei genau so abgefeiert wie die Hits "Music Monks" und "Ding", bei dem Seeed live von der Frankfurter Dancecrew 1st Cut unterstützt werden.

Mit Saltosprüngen und Breakdancemoves heizen sie dem feiernden Publikum noch weiter ein, toben mit "Seeds Haus" und führen die Show mit einem heißen Moshpit bei "Dickes B" und dem von allen gesungenen "Aufstehn!" zu einem großartigen Abschluss. Endlich sind Seeed wieder da!

Setlist:

Ticket / Lass Sie Gehn / Wonderful Life / Lass das Licht an / Augenbling / Molotov / Schwinger / Komm in mein Haus / Love & Courvoisier / G€LD / Waiting / Waterpumpee / Dancehall Caballeros / Sie ist geladen / You & I / Schwarz zu Blau / Schüttel deinen Speck / Same Jam / Alles Neu / Miss Audrey / Music Monks / Ding / Seeds Haus // Immer bei Dir / Dickes B (mit Sexy Back Cover) / Aufstehn!

Alles zum Thema:

seeed

Das könnte Sie auch interessieren