Depeche Mode (live in Frankfurt, 2017) Fotostrecke starten

Depeche Mode (live in Frankfurt, 2017) © Peter H. Bauer

Depeche Mode spielen das vorletzte Konzert ihrer weltweiten "Global Spirit" Tour. In der Berliner Waldbühne sorgte das sowohl für geballte Euphorie als auch für ein bisschen Abschiedsschmerz - auf beiden Seiten.

Scharen an Fans strömen in den Berliner Wald, um den Synth-Pop-Legenden Depeche Mode zu huldigen. Auf der Berliner Waldbühne herrschte bombastische Stimmung, die gegen Ende wohl auch von etwas Wehmut durchzogen war.

Nachdem Depeche Mode morgen für das finale Tour-Konzert ein zweites Mal die Berliner Waldbühne betreten, muss man womöglich etwas länger bis zur nächsten Gelegenheit warten, die Wave-Heroen live zu sehen.

Songauswahl für beinharte Fans

Zum Glück dürfte einem das gestrige Konzert dafür noch lange in guter Erinnerung bleiben. Die Songauswahl beschränkte sich nicht wie in so manchen Depeche Mode Touren auf die klassischen Gassenhauer, sondern speiste sich beinahe aus dem gesamten Fundus der bald 40-jährigen Bandgeschichte. 

Eine Geburtstagssause

Die vorletzte Tournee-Show war gleichzeitig auch der Geburtstag des Depeche Mode-Masterminds Martin Gore. Kein Wunder also, dass zum Höhepunkt des Konzertes nicht nur Luftballons flogen und einige Fans selbstgebastelte Grußschilder in Großformat in die Höhe hielten, sondern auch 44.000 Stimmlippen ein gebührend lautstarkes "Happy Birthday" erklingen ließen.

Die heiligen drei Synth-Könige

Die 1980er und 1990er ohne Depeche Mode? Undenkbar. Dass sie aber längst nicht nur vergangenen Jahrzehnten angehören, hat das Konzert auf der Berliner Waldbühne einmal mehr eindrücklich gezeigt.

Spätestens bei "Everything Counts" gab es im Publikum kein Halten mehr. Schon lange bevor Personal Jesus als finaler Song zu "Reach out, touch faith!" aufforderte, streckten sich die Hände aller Fans gen Himmel – auch wenn ihre Götter eigentlich vorne auf der Bühne standen. Denen wurde auf jeden Fall kräftig zugewinkt, auch bei "Never Let Me Down Again". 

Ein emotionaler Abschied

Nach unvergesslichen Konzert-Augenblicken hieß es dann, Abschied zu nehmen. Das schien nicht nur dem berauschten Publikum schwer zu fallen, sondern auch die Band ziemlich zu rühren. Kniefälle, die Hand auf dem Herz und Umarmungen auf der Bühne: ein emotionaler Abschluss eines fantastischen Konzerts. 

 

Dave was crying in the end ? #davegahan #waldbühne #berlin #depechemode #neverletmedown

Ein Beitrag geteilt von Gosia Kmieciak (@gosiakmieciak) am

Am 25. Juli geht die "Global Spirit"-Tour dann endgültig in die letzte Runde. Die Tickets für die finale Show, die ebenfalls auf der Berliner Waldbühne stattfinden wird, sind natürlich auch restlos vergriffen. Es bleibt also zu hoffen, dass Depeche Mode irgendwann wieder die Sehnsucht nach der Bühne packt.

Setlist

Going Backwards / So Much Love / Barrel Of A Gun / A Pain That I'm Used To / Corrupt / World In My Eyes / Cover Me / Somebody / Home / Happy Birthday To You / In Your Room / Where's The Revolution / Wrong / I Feel You / Everything Counts / Enjoy The Silence / Never Let Me Down Again // Strangelove / Walking In My Shoes / A Question Of Time / Personal Jesus

Alles zum Thema:

depeche mode

Das könnte Sie auch interessieren